Das politische Erdbeben hat doch stattgefunden!

Es war ein Polit-Krimi, wie es ihn so noch nie in Deutschland gab.

Heute kann man sagen, dass wirklich kein Stein auf dem Anderen geblieben ist.

Die ehemaligen „Volksparteien“ SPD und CDU haben heute schwarz auf weiß den behördlichen Bescheid vom Wahlamt zugestellt bekommen, dass sie nun auch offiziell keine Volksparteien mehr sind.

Sie haben beide jeweils das schlechteste Ergebnis seit Bestehen der Bundesrepublik eingefahren.

Noch vor der Ära „Angela Merkel“ wäre dieses Ergebnis für jeden Parteichef die klare Kante, zurückzutreten und die Ämter zu räumen. Nicht so bei Merkel. Gewohnt schnoddrig und, ebenfalls wie gewohnt, ohne jegliche menschliche Regung, gab sie bekannt, dass sie sich zur Wahlsiegerin erklärt und erst einmal weiterarbeitet, wie gehabt.

Na dann. Auch für eine Kanzlerin von Gottes Gnaden ist nicht in Stein gemeißelt, dass 4 Jahre wirklich 4 Jahre dauern. Der Druck innerhalb ihrer Partei wird massiv ansteigen.

Dass auch die SPD das schlechteste Ergebnis einfährt, was ihr in der BRD jemals widerfahren ist, grenzt nicht an Hexerei.

Es war vorhersehbar. Es war hausgemacht. Es war die logische Konsequenz aus der ständigen Abgehobenheit der Parteifunktionäre, die mit den schlimmsten Beschimpfungen und Volksverleugnungen einhergingen, die sich ein Volk jemals gefallen lassen musste.

Dass die SPD kein Händchen mehr für Besetzungen von Posten hat, ist klar wie Kloßbrühe. Gabriel, Maas, Stegner, Aydan Özoğuz, Sawsan Chebli oder die Küstenbarbie Schwesig übertrieben den Hass auf eigene Wähler und das deutsche Volk so sehr, dass man schon ein geborener Masochist sein muss, um weiterhin noch die zu wählen, die dem Wähler klar ankündigen, ihn und sein Volk zerstören zu wollen.
Als die SPD heute Abend bekannt gab, dass nicht Schulz dieses katastrophale Ergebnis zu verantworten hat, war ich selbstverständlich ganz bei den Genossen. Die SPD ist auch ohne das Zutun Schulz` nur noch Scheiße. Da brauchte es einen Schulz nur noch, um dies auch in aller Deutlichkeit nach außen sichtbar zu machen. Der geneigte Leser möchte mir hier meine Wortwahl verzeihen.

Die FDP ist nun wieder in den Bundestag eingezogen. Nicht dass Totgesagte automatisch länger leben, sie tun es aber zumindest dann, wenn die AfD Ihr Ersthelfer nach dem Todeseintritt ist und sie, quasi als Nebenprodukt des eigenen Erfolges, wiederbelebt.

Die FDP verdankt ihre Wiedergeburt nur 2 Notärzten, die unermüdlich an ihrem Bett Wache hielten. Merkel und die gesamte AfD.

Denn die Protestwähler, die sich nicht dazu durchringen wollten, die AfD zu wählen, gingen den Weg der „Protestwahl Light“ und machten ihre Kreuze bei der FDP.

Selbstbetrug ist ganz offensichtlich immer etwas süßer, als die bittere Wahrheit. Und so haben die, die die Gefahr der Altparteien erkannt haben und ihnen ihre Stimme verweigerten, doch nur die Altparteien gestärkt, weil sie der einzigen Opposition die Stimmen versagten und den Feinrippträger Lindner wählten.

Wie war das nochmal mit dem süßen Selbstbetrug?

Immerhin haben wir aber jetzt wenigstens die Chance, dass nach den optischen Vergewaltigungen Merkel und Roth, endlich mal international ein Deutscher als „bestangezogendster Politiker“ wahrgenommen wird.

Auch die Linke und die Grünen hatten nach verheerenden Umfrageergebnissen die AfD als lebensrettende Sofortmaßnahme zur Seite stehen.

Denn den linksgrünen Wählern war klar, dass sie sich zur Wahlurne schleifen mussten, um eine zu starke AfD zu verhindern.

Gäbe es die AfD nicht, wäre es unklar gewesen, ob die Grünen überhaupt nochmal in den Bundestag einziehen würden.

Die Linken profitieren noch immer von den alternden Wählern des Ostens, die unverändert dem Irrglauben aufsitzen, dass die Linken die Partei ist, die ihre Interessen im Westen vertritt.

„Wir zeigen es denen aus dem Westen, wir halten zusammen“, ist das Motto, welches noch viele Wähler zur Linken treibt. 

Dass die Linke massiv an der Überfremdung mitarbeitet, sie sogar herzlichst begrüßt, scheint hinter den Scheuklappen ihrer Wähler verborgen geblieben zu sein.

Villa Kunterbunt

Ab sofort wird es bunt im Reichstag.

Und die AfD?

Die ging heute als Gewinner, als einziger Gewinner übrigens, vom Platz.

Noch nie hat eine Partei bei einem Neueinstieg in den Bundestag so ein gigantisches Ergebnis erzielt. Als die Grünen in den Bundestag einzogen, schafften sie gerade mal mit knapp unter 6%.

Kurz bevor ich nun zum Ende komme, noch ein kleines „nice to know“ am Rande:

Wenn die Merkel-CDU nun noch die Stimmen der CSU abzieht, kommt sie gerade mal noch auf peinliche ca. 27% aller Stimmen.

Und nun ziehe ich mein Fazit, dass die ca. 13% der AfD meiner Meinung nach nur durch Wahlfälschungen zu erklären sind.

Denn diese Prozentzahlen decken sich durch nichts mit der gefühlten Stimmung im Lande vor der Wahl.

Aber sehen wir es pragmatisch:
Die AfD hat nun Zeit, sich in die Parlamentsarbeit einzulernen.
Sie ist ohne große Verantwortung in Berlin, kann aber jetzt schon den Wählern zeigen, dass Politik auch anders geht.
Interne Disziplin vorausgesetzt.

Herzlichst, Euer Holm Teichert 

Gruß aus Uruguay

Peter

Merken

Merken

Short URL: Generating...
Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Kommentare

About JohnDoe

Unbekannter Freiheitskämpfer der für Recht und Wahrheit einsteht!

Und was sagt Du dazu?