Deutschlands Problem.

https://www.youtube.com/watch?v=oHpuk_Ie36Y

Dieses Gute-Laune-Video, dass Newspeech excellently auf die Schippe nimmt und decodes, ist 4 Min Lebenszeit wert. Ich habe mir gleich noch einmal eine Wiederholungsschleife gegönnt.

Ich bin der Meinung, dass wir von Masochisten regiert werden. Im Allgemeinen sind wir feinfühlig, empfindsam und vor allem unterwürfig. Das haben schon seit Jahrhunderten Gutsherren, Fürsten, Könige und Kaiser bis hin zu Merkel erkannt und zu zu ihrem Vorteil eingesetzt. Damit haben sie uns ausgenutzt, manipuliert und versklavt. Was uns bis heute zu willigen Idioten macht, die zu allem bereit sind, was von uns verlangt wird.

Das hat schon anfangs des 19 Jahrhunderts Napoleon erkannt, der uns wie folgt analysierte:

„Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

Vormals waren wir stolze Germanen, die selbst die Römer bei großer Überlegenheit aus dem Land jagten. Heute sind wird armselige geistige behinderte Krüppel, die der Fahne folgen, wenn sie uns nur druckvoll in die Hand gegeben wird. Dann sind wir jederzeit bereit sogar als Söldner im Dienste fremder Mächte zu sterben.

Was mit uns in Sachen Islamunterwürfigkeit bis hin zu den Linken, total degnerierte Deutsche, an Unterwürfigkeit etc.abverlangt wird ist ein leuchtendes Fanal für unsere mangelhafte Zivilcourage, die uns sogar dazu veranlasst, unser Volkstum zu verleugnen.

In den Sechzigern versuchten sich einige von diesem Druck zu befreien. Das gelang ihnen allerdings nur unter Zuhilfenahme von leichten Drogen, die nicht den Verstand vernebeln und den Geist ausschalten. Das ist auch der einzige Grund, warum man uns Deutschen die Anpflanzung von Cannabis verbietet. Deren Genuss würde uns zu geistig von allem äußeren Druck befreiten, zu kampfbereiter Bürgern machen und uns von unserer aufgezwungenen Angst vor der Freiheit befreien.

Stattdessen bewehrt man den Anbau von Kanabis mit harten Strafen, während man dagegen den gesundheitlich sehr schädlichen Genuss von Alkohol werbewirksam unterstützt. Der Alkohol macht uns wie beabsichtigt besoffen und willenlos. Nur so kann man uns unter Kontrolle behalten. Kein Wunder, dass bei uns bald jeder 5. an der Flasche hängt.

Die Gefolgschaft gegenüber der Obrigkeit ist tiefverankert in der deutschen Mentalität, verbunden mit Unterwürfigkeit und dem Bedürfnis nicht selbstständig Denken zu müssen.

Das zieht sich vom germanischen Gefolgschaftsprinzip, über die Vasallentreue zum Lehnsherrn, bis zum Führerprinzip durch die deutsche Geschichte. Heinrich Mann hat das ja gut in seinem Roman: Der Untertan,
für die wilhelminische Zeit beschrieben.

Daran hat sich offensichlich bis heute nicht allzuviel geändert.
(Gut ich gebe zu, es gibt auch ein paar Lichtblicke in der deutschen Geschichte, aber die Impulse zur Aufklärung, die Ideale der französischen Revolution und Demokratie kamen von außen, da helfen auch die preußischen Reformer nicht, sie erkannten lediglich die Rückständigkeit und die dringende Notwendigkeit zu Reformen Preußens um in Europa nicht völlig ins Hintertreffen zu geraten).

Meinungsfreiheit für die Bürger eines Landes und Wahlkampfveranstaltungen von Politikern eines anderen Landes ist ja nochmal was andesres.

Und die Meinungsfreiheit von Erdoganfans ist eine Sache, aber die Vehemenz und die dahinter stehende Ideologie muss man nicht gut heissen.

Da das bis ins rechtsextreme geht, auch wenn man das nicht ausspricht, weil man dieses Bezeichnung für Biodeutsche reserviert hat, ist auch fraglich, ob das nicht doch unter verfassungsfeindlich passt. Da es auch nicht immer gewaltlos abgeht, wenn sich Erdoganfans auslassen, ist das schon alles etwas mehr als nur Meinungsbekundung.

Die türkischen Politiker können ihre politischen Veranstaltungen ja in der Türkei abhalten.

Das in Deutschland zu machen ist politische Agitation in fremden Ländern… staatlich gefördert, also Kampagne, nicht Meinungsfreiheit.
Man könnte es auch Vorbereitung eines Putsches nennen.
Siehe beispielsweise die Aktion mit der Flagge auf niederl. Konsulat… das ist bereits Eroberung…

. . aber ich musste mir hierzulande unteranderem auch seit Jahrzehnten die US-Ideologien anhören.“

Ist aber ein Unterschied, ob jemand auch persönlich Wahlkampf in einem anderen Land macht.

Der Trubel um US-Wahlen war zwar in der Glotze zu sehen, aber die Kandidaten sind nicht nach Deutschland gekommen, um hier ihre US-Soldaten von ihrer Partei oder einem Gesetzesvorhaben zu überzeugen.

Da ist schon mal noch ein Unterschied.
Ich sage ja nicht, man soll allen Türken hier den Mund verbieten. Nur was soll Partei-Agitation hier vor Ort?!

…zum Muslimbruder Erdogan aus aktuellem Anlass hier noch ein Video, dass man sich zur Gänze ansehen sollte, im Großbild – und schön laut, dann stellt sich die erwünschte Wirkung ein.

Eine Inszenierung, die einen glauben macht, man habe sie beim Reichsjugendführer von Schirach abgeschaut.
https://www.youtube.com/watch?v=LTzT6YgigGY
(Deutsche Untertitel, leider nicht in Fraktur, hätte besser gepasst…)
Ja, h i e r blüht der neue Faschismus, nicht in „Old Europe“.

Eine gute Idee wäre es auch, mal wieder den 1200-Seiten-Wälzer „Adolf Hitler“ von John Toland zu lesen, gibt’s wohl nur noch über ZVAB, lohnt sich aber unbedingt. Eine der besten Hitler-Biografien auf dem Markt, liest sich, als wäre man in Echtzeit dabei in der Reichskanzlei. Genau hier werden aufs genaueste die Psycho-Methoden des Sultans, Pardon: Führers geschildert, man erkennt wunderbar, wo Erdogan fast blaupausenartig reagiert! Lesetipp, spannend wie ein Krimi, und in Bezug auf die Erdogan’schen Methoden sehr erhellend.

Im übrigen erlebt man wieder, wie katastrophal uneinig „Europa“ sich darbietet: in Deutschland weigern sich mutige Bürgermeister gegen AKP-Propaganda, in Holland traut sich gar die Regierung, und wie man jetzt erfährt, lässt auch Dänemark erstmal den Rollladen runter, aber – man könnte verzweifeln – die „Grande Nation“ überlässt in Metz nach all den Provokationen doch dem Cavusoglu eine glorreiche Bühne. Soviel zum Zusammenhalt der brüderlichen (oder schwesterlichen) Wertegemeinschaft. Und dann große, ungläubige Augen machen, wenn sowas wie Trump Wahlen gewinnt. Seufz

Fazit: Die Deutsche Gesellschaft lernt nichts aus der Geschichte und wehrt sich erst, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.

Bitte teilen! 🙂
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Kommentare

Und was sagt Du dazu?