Die blinde Gesellschaft oder der Blick in den Abgrund.

Meine Mutter sagte immer, immer positiv denke, nur leider muss man feststellen das dies in der heutigen Zeit nicht mehr so richtig funktioniert. Die Verblödung Maschinerie in den Medien wird von Tag zu Tag schlimmer. Egal um was es geht, ob Flüchtlingskriese, Syrienkrieg, Ukrainekrieg oder Innen- und Sozialpolitik. Auf jeden dieser Gebiete wird die Gesellschaft für dumm verkauft und belogen. Dies ist Systematisch, da kommt man sich vor wie in tiefsten DDR Zeiten der Aktuellen Kamera oder dem Schwarzen Kanal. Gestern war der Tag der Deutschen Einheit und unsere Elitäre Kaste feiert sich und klopfte sich wieder einmal auf die Schulter, genau wie es das Politbüro der SED zum Tag der Republik stets getan hatte. Fehlte nur noch die Militärparade, aber vielleicht kommt das noch. Der Islamische Staat könnte ja für den passenden Rahmen sorgen. Falls es Deutschland dann noch gibt.
Die Probleme in der Sozialpolitik werden in der Flüchtling Krise perfekt von der Gesellschaft ausgeblendet.

Der Winter steht bevor und viele Menschen werden auch dieses Jahr wieder ohne Warm Wasser und Strom zu Hause mit Ihren Kindern sitzen, da Sie die Rechnung von Ihren Hartz-IV Sätzen nicht begleichen können. Laut Erhebung des Bundes der Energieverbraucher sind es pro Jahr 840000 Familien denen der Strom und das Gas abgestellt werden. Die Dunkelziffern werden wahrscheinlich viel höher sein. Da man sich auf das Statistische Bundesamt bezieht und deren Angaben muss man in Frage stellen. Die zeigt schon die monatlichen Arbeitslosen Zahlen. Die BA meldet im September wieder einmal sinkende Arbeitslosenzahlen. (-100000) zum vor Monat. Das heißt nach Lesart der BA, dass 2,78 Millionen Menschen ohne Arbeit wären. Wären diese Zahlen korrekt könnte man sagen Deutschland ginge es Gut(Aussage Fr. Merkel, Lieblingsaussage) nur dem ist nicht so. Die Zahlen sehen in Wirklichkeit anderst aus.

Tatsächliche Arbeitslosigkeit im September 2015: 3.449.797
Offizielle Arbeitslosigkeit im September 2015: 2.708.043
Nicht gezählte Arbeitslose gesamt: 741.754
Nicht gezählte Arbeitslose aufgeschlüsselt
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 164.010
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 91.576
Förderung von Arbeitsverhältnissen: 8.128
Fremdförderung: 97.060
Berufliche Weiterbildung: 152.033
Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte: 153.447
Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 3.504
Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 71.996

Quellen: Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht September 2015, Seite 65. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeitslosen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, befinden sich in der Gruppe älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II.

Die Zahlen sehen doch schon mal anderst aus und entsprechen ehr der Wirklichkeit. Dazu kommen dann noch die Menschen die als sogenannte Tagelöhner arbeiten und die sich erst gar nicht als Arbeitslos gemeldet haben, aus Scham oder sonstigen Gründen. Man kann davon ausgehen das in Deutschland mehr als 13 Millionen Menschen arbeitslos sind. Aufgrund der Zuwanderung von Flüchtlingen kann man davon ausgehen das die Arbeitslosenzahlen im Jahr 2016 weiter steigen werden. 90zig Prozent werden auf Hartz-VI angewiesen sein. Die Armut wird weiter steigen, da viele des jetzigen Mittelstandes in den Strudel der abwärts Spirale rein rutschen wird. Auch die Altersarmut ist jetzt schon brisant und wird weiter steigen. Viele Rentner müssen weiter arbeiten, da Sie von Ihrer Rente nicht leben können und dies wird sich weiter verschärfen. Im Jahr 2013 waren es schon 500000 Rentner über 65 Jahre die auf Alterssicherung angewiesen waren. Wenn es so weiter geht wird sich diese Situation vervierfachen und weiter steigen.

Genauso verhält es sich mit der Jugendarbeitslosigkeit, die Zahlen liegen derzeit bei 5,1 Millionen Arbeitslosen Jugendlichen, das sind 22% die keinerlei perspektive haben in Deutschland. Ebenfalls kann davon ausgegangen werden das die Obdachlosenzahlen steigen werden. Derzeit gibt es offiziell 284000 Obdachlose in Deutschland, deren Zahl wird steigen, denn viele haben heute schon Probleme Ihre Miete aufzubringen ,da die Mieten steigen und die Flüchtlinge den Druck auf den Wohnungsmarkt verstärken werden. Für 2016 wird ein weiterer Anstieg um 30% auf 380.000 erwartet.

Dies sind nur einige Tatsachen in diesen sogenannten Sozialstaat.

Die Probleme werden sich weiter verschärfen und auf lange Sicht kann die nicht akzeptiert werden. Wenn sich an dieser Situation in nächster Zeit nichts ändert wird es zu sozialen Unruhen führen. Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter aus ein andere, dies allein ist schon ein Missstand denn die Gesellschaft nicht mehr hinnehmen darf. Langsam sollten wir mal dafür sorgen das diese korrupte Regierung und deren Lobbyisten verschwindet. Nur solange diese Gesellschaft immer und immer wieder zu Wahl geht und diese Verbrecher wählt kann und wird sich nicht ändern. Wenn diese Gesellschaft dies weiterhin so akzeptiert haben wir amerikanische Verhältnisse. Wie die soziale Situation aussieht wissen wir ja. Soweit darf es nicht kommen. Siehe auch Griechenland, Portugal und Spanien. Das was hier in Deutschland in den letzten Jahren entwickelt hat muss langsam gestoppt werden. Man muss von seiner Arbeit leben können und nicht noch zum Jobcenter gehen um seinen Hungerlohn auf zu bessern bzw. noch betteln das man leben kann. Wir haben in Deutschland kein Schuldenproblem, nein wir haben ein Vermögensproblem. Die Reichen werden immer Reicher und die Armen immer ärmer. Die Reichen leben auf unsere Kosten genau wie die korrupten Politiker. Solange die Gesellschaft das nicht begreift, werden wir nichts ändern und irgendwann nur noch Sklaven einer Elitären Elite sein.
Fangen wir endlich an zu kämpfen, ansonsten finden wir uns im Frühkapitalismus wieder und nicht im 21. Jahrhundert.

Bei diesem Thema fällt mir noch folgendes Gedicht ein,

Das Hungerlied

Verehrter Herr und König,
Weißt du die schlimme Geschicht?
Am Montag aßen wir wenig,
Und am Dienstag aßen wir nicht.

Und am Mittwoch mussten wir darben,
Und am Donnerstag litten wir Not;
Und ach, am Freitag starben
Wir fast den Hungertod!

Drum laß am Samstag backen
Das Brot, fein säuberlich –
Sonst werden wir sonntags packen
Und fressen, o König, dich!

Georg Weerth (1821 – 1856)

Denkt mal drüber nach!

Autor Gerhard Martin

Querverweise:
Strom-und Gas Sperrung pro Jahr
http://www.energieverbraucher.de/de/stromsperre__1163/

Arbeitslosenzahl in Deutschland
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1319/umfrage/aktuelle-arbeitslosenzahl-in-deutschland-monatsdurchschnittswerte/
http://statistik.arbeitsagentur.de/
http://blog.initiativgruppe.de/2014/01/10/so-funktioniert-der-arbeiterstrich/

Altersarmut steigt
http://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/rente/7-prozent-mehr-empfaenger-von-grundsicherung-deutschlands-rentner-fallen-auf-hartz-iv-niveau-ab_id_4247366.html
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/altersarmut-immer-mehr-senioren-leben-am-existenzminimum/10999744.html

Jugendarbeitslosigkeit: „Genügend Geld ist da“
http://www.zeit.de/2015/20/jugendarbeitslosigkeit-europa-ausbildung-finanzkrise
http://www.bmz.de/de/was_wir_machen/themen/menschenrechte/kinderrechte/arbeitsfelder/jugendarbeitslosigkeit/index.html
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/jugendarbeitslosigkeit-warum-die-zahl-der-arbeitslosen-hoeher-ist-a-836156.html

Obdachlosigkeit

Deutschland: 284.000 Obdachlose – für die ist kein Geld da

Neue Zahlen zu Wohnungs- und Obdachlosigkeit


Mietspiegel so hoch sind die Mietpreise in Deutschland
http://www.focus.de/immobilien/mieten/mietspiegel/staedtevergleich_aid_9009.html
http://www.impulse-fuer-den-wohnungsbau.de/w/files/studien-etc/090317_zusammenfassung_studie-wohnungsmangel-in-deutschland.pdf

Soziale Spaltung in Deutschland
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/soziale-spaltung-in-deutschland-kluft-zwischen-arm-und-reich-wird-groesser/11702048.html
http://www.dw.com/de/kluft-zwischen-arm-und-reich-wird-gr%C3%B6%C3%9Fer/a-18414362
http://umfairteilen.de/fileadmin/download/material/Downloadmaterial/fakten_arm-reich.pdf

Grafik:

Die Armut in Deutschland hat ein trauriges Rekordhoch erreicht

Kommentare

Kommentare

16 Replies to “Die blinde Gesellschaft oder der Blick in den Abgrund.”

  1. Stephaine

    That suggests maximizing faqd as well as other support material for pertinent as well as very easy discovery via search.

    Reply
  2. Pingback: Die blinde Gesellschaft oder der Blick in den Abgrund. | Grüsst mir die Sonne…

Und was sagt Du dazu?