Diese Armut ist eine Schande für ein reiches Land wie Deutschland. Schämt sich denn dieser Staat gar nicht?

Man sollte sich fragen, ob solch eine Gesellschaft, in der Menschen in miserablen Wohnungen bzw. auf der Straße leben müssen, eine Existenzberechtigung hat? Ich sage nein! Es ist doch sehr vieles faul im Staate Deutschland. Aber wie soll sich etwas daran verändern, wenn sehr viele Menschen dies ohne Gegenwehr im Kauf nehmen?

Täglich hört man ständig überall in den Systemmedien, auf der Straße, in der Bahn und wo auch immer „ Flüchtlinge, Flüchtlinge, Flüchtlinge….“. Manchmal frag ich mich, gibt es kein anderes Thema mehr? Wer denkt eigentlich noch an unsere sozial Schwachen, haben die in diesen Land keine Existenzberechtigung mehr? Wenn man darauf hin weißt, dann bekommt man sehr häufig zu hören „ Denen geht es doch gut, was willst Du den. Keiner muss Hungern“, diese Ignoranz ist mittlerweile unerträglich. Seit Jahren wächst die Gleichgültigkeit gegen über den sozial Schwachen. Es muss davon ausgegangen werden das dies sich noch weiter verstärken wird. Die Folgen dieser Ignoranz wird dazu führen das immer mehr Menschen verzweifeln und auf Grund dessen Physisch erkranken oder noch schlimmer Selbstmord begehen, weil Sie kein Ausweg sehen. Eine Spaltung der Gesellschaft wird auch weiter voran gehen. Solch eine Entwicklung ist Brand gefährlich. Auch viele Jugendliche werden sich aus dieser Gesellschaft verabschieden und Radikalisieren. Die Politiker fragen sich warum sich viele Jugendliche sich dem IS oder den Salischsten anschließen. Ein Jugendlicher der keine Perspektive sieht und auch keine Zukunft hat ist ein leichtes Opfer für solch eine Ideologie. Die zeigt doch schon die Geschichte in den 30sigern Jahren, aber was will man von Politikern erwarten denen die nötige Bildung fehlt. Wer sich lieber seine eigenen Diäten erhöht anstatt das Geld in die Bildung unseres Schulsystems zu stecken, braucht sich nicht wunder wenn Er dann die neue Generation von Terroristen heran zieht. Bestes Beispiel war erst der Anschlag von Paris. Es ist das totalversagen der Bildungs- und Integrationspolitik der Gesellschaft. Auch Frankreich hat nichts gelernt aus den Unruhen aus dem Jahr 2005. Genauso ist es in Deutschland und so wird es auch weiter gehen. Denkt irgendeiner, dass sich daran was ändern wird. Viele der Flüchtlinge werden sich nicht integrieren lassen und wollen auch nicht. Folge dessen ist eine Parallelgesellschaft wie es Sie in Amerika und auch in Frankreich gibt und teilweise auch schon in Deutschland.

Das Chaos was diese Politiker derzeit anrichten hat Folgen für unser Land das noch nicht abzusehen ist. Es geht nicht nur um die Finanziellen belange, nein auch kulturell und Soziale belange. Zurzeit fehlen schon jetzt 800000 Wohnungen und aufgrund dessen das täglich bis zu 10000 neue Flüchtlinge kommen und keiner weiß wie man diese unterbringen soll bzw. wo der Wohnraum her kommen soll führt dies zu einer Spannung auf dem Wohnungsmarkt die man nicht verharmlosen sollte, wie es diese Politiktrolle in Berlin machen. Seit Jahren wurde das soziale Wohnungsbauprogramm systematisch zurück gefahren und deren Folgen bekommen wir jetzt erst recht zu spüren. Auch die Obdachlosenzahlen werden im nächsten Jahr um 15% steigen. Derzeit sind 270 000 bis 280 000 Menschen ohne festen Wohnsitz. Frau Dr. Merkel und Ihr sogenannten Gutmenschen, wer kümmert sich um diese Menschen? Darauf bekommen wir keine Antwort. So etwas will leider auch keiner hören „ Deutschland geht es ja so gut wie nie“ Aussage heute wieder in der Generaldebatte des Bundestages zum Haushalt 2016. Dies ist die blanke Verhöhnung der Menschen die von Hartz-VI leben müssen:

Die wichtigsten Befunde im Überblick:

1: Die Armut in Deutschland hat mit einer Armutsquote von 15,5 Prozent ein neues Rekordhoch erreicht und umfasst rund 12,5 Millionen Menschen.

2: Der Anstieg der Armut ist fast flächendeckend. In 13 der 16 Bundesländer hat die Armut zugenommen. Lediglich Sachsen-Anhalt verzeichnet einen ganz leichten und Brandenburg einen deutlicheren Rückgang. In Sachsen ist die Armutsquote gleich geblieben.

3: Die Länder und Regionen, die bereits in den drei vergangenen Berichten die bedenklichsten Trends zeigten – das Ruhrgebiet, Bremen, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern – setzen sich ein weiteres Mal negativ ab, indem sie erneut überproportionale Zuwächse aufweisen.

4: Die regionale Zerrissenheit in Deutschland hat sich im Vergleich der letzten Jahre verschärft. Betrug der Abstand zwischen der am wenigsten und der am meisten von Armut betroffenen Region 2006 noch 17,8 Prozentpunkte, sind es 2013 bereits 24,8 Prozentpunkte.

5: Als neue Problemregion könnte sich neben dem Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen auch der Großraum Köln/Düsseldorf entpuppen, in dem mehr als fünf Millionen Menschen leben, und in dem die Armut seit 2006 um 31 Prozent auf mittlerweile deutlich überdurchschnittliche 16,8 Prozent zugenommen hat.

6: Erwerbslose und Alleinerziehende sind die hervorstechenden  Risikogruppen, wenn es um Armut geht. Über 40 Prozent der Alleinerziehenden und fast 60 Prozent der Erwerbslosen in Deutschland sind arm. Und zwar mit einer seit 2006 ansteigenden Tendenz.

7: Die Kinderarmut bleibt in Deutschland weiterhin auf sehr hohem Niveau. Die Armutsquote der Minderjährigen ist von 2012 auf 2013 gleich um 0,7 Prozentpunkte auf 19,2 Prozent gestiegen und bekleidet damit den höchsten Wert seit 2006. Die Hartz-IV-Quote der bis 15-Jährigen ist nach einem stetigem Rückgang seit 2007 in 2014 ebenfalls erstmalig wieder angestiegen und liegt mit 15,5 Prozent nun nach wie vor über dem Wert von 2005, dem Jahr, in dem Hartz IV eingeführt wurde.

8: Bedrohlich zugenommen hat in den letzten Jahren die Altersarmut, insbesondere unter Rentnerinnen und Rentnern. Deren Armutsquote ist mit 15,2 Prozent zwar noch unter dem Durchschnitt, ist jedoch seit 2006 überproportional und zwar viermal so stark gewachsen. Keine andere Bevölkerungsgruppe zeigt eine rasantere Armutsentwicklung.

Armut in Deutschland ist ein Thema, das viele nicht wahrhaben wollen. Aber auch bei uns klafft die Schere zwischen denen, die viel Geld besitzen und denen, die gar keines haben, immer weiter auseinander.

Man kann nur immer wieder Fragen „ Wie lange lässt die Gesellschaft sich das noch gefallen? Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander. Sind unseren sozial Schwachen keine Menschen, haben die Kinder aus solch einer Familie kein Anspruch auf eine Glückliche Zukunft?

Darüber sollten viele mal nachdenken.

Anmerkung:
In Deutschland werden Millionäre und Bienen-völker gezählt, aber keiner kann sagen, wie viele Menschen bundesweit von Obdachlosigkeit betroffen sind. Die Prognose ist düster!

Autor: Gerhard Martin

Querverweise :

Kinderarmut

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/0344e19a050a48504.php

„Mein Sohn und ich haben Hunger“

http://www.diakonie.de/armut-mein-sohn-und-ich-haben-hunger-16075.html

Bundesweit fehlen 800.000 Sozialwohnungen

http://www.deutschlandfunk.de/sozialer-wohnungsbau-in-deutschland-flickwerk-statt.724.de.html?dram:article_id=336437

Starker Anstieg bei den Millionären

http://www.meinbezirk.at/salzburg-stadt/wirtschaft/starker-anstieg-bei-den-millionaeren-d1557631.html

Hartz IV: Jeder Dritte Hilfebedürftige psychisch krank?

Hartz IV: Jeder Dritte Hilfebedürftige psychisch krank?

Bildquelle: Netzfrauen.de

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Kommentare

6 Replies to “Diese Armut ist eine Schande für ein reiches Land wie Deutschland. Schämt sich denn dieser Staat gar nicht?”

  1. jannik

    Nachdem „unsere“ Bundeskanzlerin Merkel
    die Presse- und Meinungsfreiheit an die
    Türkei zu Gunsten eines machtgierigen
    Diktators verkaufte, da kann man wirklich
    vom totalen Verrat an den freiheitlichen
    demokratischen Errungenschaften reden.
    Wer jetzt noch dieser Landesverräterin und
    den landesvärräterischen „Volksparteien“
    Gefolgschaft leistet und keinen zivilen
    Widerstand tätigt, der macht sich genauso
    am Verrat am deutschem Volk und der
    demokratischen Grundwerte schuldig!

    Reply
  2. Pingback: Diese Armut ist eine Schande für ein reiches Land wie Deutschland. Schämt sich denn dieser Staat gar nicht? | Grüsst mir die Sonne…

Und was sagt Du dazu?