Ein Flugblatt

weisse roseNichts ist eines Kulturvolkes unwürdiger, als sich ohne Widerstand von einer verantwortungslosen und dunklen Trieben ergebenen Herrscherclique „regieren´´ zu lassen. Ist es nicht so, dass sich jeder ehrliche Deutsche heute seiner Regierung schämt, und wer von uns ahnt das Ausmass der Schmach, die über uns und unsere Kinder kommen wird, wenn einst der Schleier von unseren Augen gefallen ist und die grauenvollsten und jegliches Mass unendlich überschreitenden Verbrechen ans Tageslicht treten? Wenn das deutsche Volk schon so in seinem tiefsten Wesen korrumpiert und zerfallen ist, dass es ohne eine Hand zu regen, im leichtsinnigen Vertrauen auf eine fragwürdige Gesetzmäßigkeit der Geschichte , das Höchste, das ein Mensch besitzt, und das ihn über jede andere Kreatur erhöht, nämlich den freien Willen, preisgibt, die Freiheit des Menschen preisgibt, selbst mit einzugreifen in das Rad der Geschichte und es seiner vernünftigen Entscheidung unterzuordnen, wenn die Deutschen so jeder Individualität bar, schon sehr zur geistlosen und feigen Masse geworden sind, dann, ja dann verdienen sie den Untergang.“

So begannen Hans Scholl, Christoph Probst und Alexander Schmorell im Sommer 1942 ihr erstes Flugblatt

Was wollten Sie damit sagen?

  • Sie wollten ihre Mitmenschen aufrütteln.
  • Sie wollten, dass die Menschen erkennen, welches Leid die Faschisten in der Regierung über ihre Mitmenschen bringen und noch bringen werden.
  • Ein Leid, was sie tatsächlich Millionen antaten.

Wer war diese Regierung?

  • Es war eine NaZi- Regierung aus NSDAP, die durch den geordneten vereinbarten Rückzug der SPD an die Macht kam.

Dieser obige Text, könnte nicht aus 1942 sein, er könnte aus 2015 sein. Denn seine Aktualität und die beängstigenden Parallelen kommen nicht von ungefähr. Denn wer glaubt, dass der Faschismus, der NaZi-Faschismus, auch auf deutschem Boden, mit dem 08. Mai 1945 besiegt wurde, der irrt so gewaltig, dass es weh tut.

Es sind leider immer noch die gleichen NaZi’s und Kriegstreiber, damals wie heute. Sie heißen heute nicht mehr Hitler, Goebbels, Strasser, Churchill und so weiter, sie heißen heute Merkel, Gabriel, Özdemir, Obama und so weiter. Die Unterstützer freilich sind die Gleichen, die die an dem Kampf zwischen den Menschen verdienen, wie Krupp, Thyssen, Daimler, Deutsche Bank, Vatikan, die Windsors und so weiter.

Liebe Mitmenschen,

wenn Ihr das nicht sehen wollt, werden uns die faschistischen NaZi-Horden wieder in einen weiteren Abgrund stürzen, aus dem wir dann auch gar nicht mehr herauskriechen sollen, so den Auftraggebern, der NaZi‘s nach, dann werden es jene so geschehen lassen und es wird wieder Blut fließen. Blut wie in Bosnien, in der Ukraine, in Syrien und an so vielen Stellen der Welt, wo mit deutschen Waffen, deutschem Geld Menschen geschlachtet werden, so dann auch hier.

Wacht auf und versteht die Parallelen, handelt verantwortungsbewusst menschlich und nicht hörig einer vermeintlichen Gutmenschen-Elite, die sich einen Dreck um Euch, um uns und jedweden anderen Menschen schert, egal wo er geboren wurde.

So schlossen die damaligen Verfasser ihr erstes Flugblatt:

Wir bitten Sie, dieses Blatt mit möglichst vielen Durchschlägen abzuschreiben und weiter zu verteilen!“

Flugblatt „Weiße Rose“ in Weiterführung gegen den Hitler-Merkel-Faschismus Nummer 1

Weiße Rose Flugblatt 1

Flugblatt 1

Kommentare

Kommentare

About JohnDoe

Unbekannter Freiheitskämpfer der für Recht und Wahrheit einsteht!

8 Replies to “Ein Flugblatt”

Und was sagt Du dazu?