Krieg gegen Russland und China?

Die Nato beschloss am Freitag beim Natotreffen weitere Soldaten nach Osten zu verlegen, um dort die baltischen Staaten gegen die sogenannte “russische Aggression” zu unterstützen. Nur wenige Tage nach dem Manöver der NATO (Anakonda-16: 16 Tage mit etwa 30.000 Mann aus über 20 NATO-Ländern) erfolgt dieser Beschluss unter dem Vorwand des “aggressiven Verhaltens Moskaus in der Region”. Wer ist eigentlich der Aggressor und bereitet einen Krieg vor? Auf alle Fälle nicht Russland und China.

Man kann Putin nur zustimmen, wenn Er sagt, dass das Manöver „Anakonda-16“ eine “Sommer der Provokationen” ist.

Anakonda-16 dürfte das größte Manöver seit dem Kalten Krieg gewesen sein.

Was sagte der Geistesgestörte Jens Stoltenberg beim Gipfel der Kriegstreibervereinigung zum Beschluss:

Diese Truppen werden robust sein und sie sie werden multinational sein. Sie machen klar, dass ein Angriff auf einen der Alliierten als Angriff auf die ganze Allianz bewertet wird.

(These battalions will be robust and they will be multinational. They make clear that an attack on one ally will be considered an attack on the whole alliance.)

Die Bekanntgabe vier Battailone an die Grenze Russlands zu bringen – bestehend aus 3-4.000 Soldaten, davon 1.000 aus den USA – wurde seit Juni erwartet, als der Vorsitzende des NATO-Militärkommittees Petr Pavel noch behauptete, dass die Verlegung der Truppen zeitlich begrenzt bleibe, da es keine unmittelbar bevorstehende Bedrohung durch Russland gebe:

Die Verlegung substanzieller Militärkräfte ist nicht geplant. Es ist nicht das Ziel der NATO eine militärische Grenze gegen eine weitumfassende russische Aggression aufzubauen, da eine solche Aggression nicht auf der Agenda steht und keine Geheimdienstberichte in diese Richtung gehen.

(Deployment of substantial military force is not being considered. It is not the aim of NATO to create a military barrier against broad-scale Russian aggression, because such aggression is not on the agenda and no intelligence assessment suggests such a thing.)

Wir sehen, eine komplette Kehrtwende. Das “Säbelrasseln” des Westens bringt Putin natürlich in die Defensive, so dass Moskau selbst reagieren muss, wie man anhand der Verlegung des Flugzeugträgers Admiral Kuznetsov ins östliche Mittelmeer sehen kann.

Es sei an dieser Stelle nochmals auf die gehackten Mails des Ex-NATO-Generals Breedlove verwiesen, der in einer Mail gegenüber Harlan Ullman schrieb:

Ich denke, POTUS sieht uns als Bedrohung, die minimiert werden muss… das heißt bringt mich nicht in die Situation einen Krieg zu bekommen????

(I think POTUS sees us as a threat that must be minimized,… ie do not get me into a war????)

Breedlove als Kriegshetzer ersten Ranges bezeichnete Russland Anfang des Jahrs als “langfristig zu betrachtende Gefahr für die USA und seine europäischen Allierten”. Er streitet zwar derzeit die Echtheit der Mails ab, aber sie passen zu gut in das “Bild des Falken und Kalten Kriegers”.

Man sieht anhand dessen das die Verbrecherorganisation NATO einen Krieg gegen Russland gewillt ist zu führen. Der Größenwahnsinn der USA und seiner Lakaien ist doch offensichtlich.

Mit am Erstaunlichsten in diesem ganzen US-Wahnsinn ist, dass vor allem Polen und die Baltischen Staaten die übelsten Hetzer gegen Russland sind – was historische Gründe haben mag.

Aber: Nicht nur die dortige Bevölkerung, sondern auch die Politkaste müssen sich doch darüber im Klaren sein, dass es ihre Länder sein würde, die als erste von der Landkarte verschwänden, nachdem der erste Schuss gefallen ist. Sie können doch nicht allen Ernstes glauben, ein paar US-Panzer könnten das verhindern???

Was wir in Europa brauchen, ist eine Deeskalation – also eine Politik, die der der USA genau entgegengesetzt gerichtet ist. Uns hier in Europa kann es nicht darum gehen, die US-Interessen zu vertreten, sondern unsere eigenen – das ist existenziell.
Ein dritter Großkrieg, womöglich mit Nuklearwaffen, wäre das absolute Ende des Alten Kontinents.

Aber man sollte sich weniger Sorgen machen wegen der A- Waffen, eher um B & C – Waffen, denn davon hört man nichts.

Dieses würde zwar im US-Interesse liegen – aber eben nicht in dem unseren.
Deswegen bräuchten wir eine Europa-Politik, die in aller erster Linie für die Interessen von uns Europäern eintritt.

Es ist das größte Drama dieser Zeit, dass auf der politischen Bühne Europas nicht ein einziger Politiker zu sehen ist, dafür stehen würde.
“Man” ist ja noch nicht einmal willens und in der Lage, diesen Flüchtlings-Wahn zu beenden – der selbstverständlich auch genauso geplant ist, wie wir wissen können. Es gibt schließlich genug Literatur dazu.

Aber bei vielen in dieser Gesellschaft ist es bis heute nicht angekommen „Das lesen bildet.“

Da lässt man sich doch lieber mit Lügen und Propaganda der Systemmedien berieseln.

In Washington hat sich in den letzten Jahren die Überzeugung der kriegstreibenden Falken verdichtet, dass ein auf Europa begrenzterer (atomarer) Krieg für die USA durch die NATO möglicherweise gewinnbar wäre (Die USA haben keine Freunde, nur Interessen.).

Mit der Anschaffung von neuen Interkontinentalraketen hat Moskau die Allmachtsfantasien Washingtons abgeknickt.
Sie wären im Fall eines Schlagabtausches genauso Primärziel wie Deutschland und Europa.
Die USA sitzen also wieder mit auf der Titanic.
Die atomare Abschreckung ist nur wirksam, solange nicht die geringste Möglichkeit des “Endsieges” besteht.

Leider gibt es in den USA politisch sehr einflussreiche Hasardeure wie z.B. die Rockefe(h)lers, die große Bauernhöfe in Argentinien und Australien vermutlich zum atomaren Überwintern gekauft haben, da sich die Luftströme der Nordhalbkugel fast nicht mit der Südhalbkugel austauscht. Die atomare Verseuchung durch einen Blitzkrieg würde im Wesentlichen erst einmal auf die Nordhalbkugel beschränkt bleiben. Daher könnten diese Familien versucht sein für uns ein erheblich höheres Schlagabtausch Risiko einzugehen als für sich.

Wann fängt diese Gesellschaft mal an aufzuwachen?

Zitat:

In der Tat ist die US-Politik die größte Gefahr für den Weltfrieden und mit Chomsky muss man dieses Land als die größte Quelle des Terrors sehen. Ich erlaube mir, auf meinen Video-Vortrag hinzuweisen:
“Der Einfluss der US-Machtelite auf die Internationale Politik”: https://wipokuli.wordpress.com/2015/06/07/der-einfluss-der-us-amerikanischen-machtelite-auf-die-internationale-politik/

Andreas Schlüter, Soziologe
Berlin

Querverweis / Quellen.

Why US is poking the Russian bear

http://blogs.rediff.com/mkbhadrakumar/2015/06/17/why-us-is-poking-the-russian-bear/

U.S. Is Poised to Put Heavy Weaponry in Eastern Europe

Founding Act on Mutual Relations, Cooperation and Security between NATO and the Russian Federation signed in Paris, France

http://www.nato.int/cps/en/natohq/official_texts_25468.htm

NATO and US Agree to Deploy Military Forces Against Non-Existent Russian Threat

NATO and US Agree to Deploy Military Forces Against Non-Existent Russian Threat

Anakonda-16 Information about the exercise

http://anakonda.do.wp.mil.pl/en/46.html

NATO Militarizing Eastern Europe Against Russian Threat That Doesn’t Exist

NATO Militarizing Eastern Europe Against Russian Threat That Doesn’t Exist

 

Kommentare

Kommentare

68 Replies to “Krieg gegen Russland und China?”

Und was sagt Du dazu?