Lustiger Protest!

Hallo Leute!

Karneval steht vor der Tür.

Die Kölner Ereignisse vom Silvesterabend haben gezeigt, das ihr mit ganz besonderen Mitteln dieser Bedrohung entgegen treten müsst.

Ein Möglichkeit möchte ich Euch mit dem folgenden Video aufzeigen.

So habt ihr es gesehen?

Was sagt Euch das?

Ich bin sicher, auf dem ersten Moment hat mich niemand erkannt. Also erkennt man euch auch nicht. Somit kann Mann und Frau gleichermaßen so auftreten.

Was bringt Euch das?

  • Geschlossenheit!
  • Brüderlichkeit
  • Verbundenheit
  • Gemeinsamkeit

Aber das Wichtigste:

  • Kein Moslem wird eine Burka angreifen, da niemand weiß ob nicht tatsächlich ein Moslem darunter steckt. Er vermutet ja dort wird sich eine Seinesgleichen darunter aufhalten.
  • Frauen können sich damit sicher fühlen.
  • Männer wenn sie sich nicht ganz so depp verhalten auch.
  • Niemand weiß ob sich Mann oder Frau darunter versteckt.

Gleichzeitig zeigt das allen deutschen Frauen mal ganz gewaltig was ihnen blüht wenn sie diesen Protest nicht mitmachen, denn letztendlich wird es darauf hinauslaufen, dass die Burka in Zukunft zur Pflicht für die Frau wird, wenn dieser Islam nicht aufgehalten wird,

Und nein der Islam gehört nicht nach Deutschland.

So Freunde denkt mal drüber nach. So lustig wie das Video vielleicht im ersten Moment erscheinen mag, so ernst ist der Hintergrund.

Übrigens, für die welchen keinen Karneval feiern, wie wäre es mit einem Burkaumzug vor dem Kanzleramt und dem Reichstag auf der schönen Wiese.

Denke die Bullerrei wäre schlichtweg begeistert, denn sie dürfen den Moslems ja nichts tun.

Schelmische Grüße aus Uruguay

Euer Peter alias Fatima Ürügürü 😀

PS: Teilen wäre nicht schlecht!

Kommentare

Kommentare

About JohnDoe

Unbekannter Freiheitskämpfer der für Recht und Wahrheit einsteht!

7 Replies to “Lustiger Protest!”

  1. olga

    Lieber Peter – ich habe auch einen Lustigen Protest zur Veröffentlichung für Dich
    HALT- eigentlich ist der sogar enst gemeint – zumindest für Deutsche mit „Arsch in der Hose“

    Vorschlag Initiativbewerbung bei den „Kommunen“

    Initiativbewerbung

    Werte Mitarbeiter

    auf Grund der abscheulichen Vorgehensweise in der Silvesternacht in verschiedenen Städten des Verwaltungsgebietes Bundesrepublik Deutschland wie auch in Köln, wahrscheinlich durch „marodierende Asylanten-Banden“ (so die Angaben im Weltnetz) habe ich mich dazu entschlossen, Ihnen meine Mithilfe zur Verhinderung derartiger zukünftiger Ausschreitungen anzubieten.

    Auf Ihrer Internetpräsenz der Stadt „XYZ“ wirbt diese z.B. mit „Wir suchen Fachkräfte“: Initiativbewerbung
    und „Wir brauchen Ihre Fähigkeiten“

    Hiermit bewerbe ich mich bei der Stadt XYZ, initiativ als „Rückführungsbeauftragter“ .

    Das noch zu entwickelnde Stellenprofil könnte in etwa so aussehen:

    Der Rückführungsbeauftragte:

    arbeitet eng mit den Stadträten, den Landtagen der Polizei, Grenzschutz etc. zusammen

    ist nicht weisungsgebunden

    hat seine Aufgaben nach bestem Wissen eigenverantwortlich zum Wohle des deutschen Volkes zu erledigen

    reportet seine bisherige Arbeit und legt Widerstände seitens der „Behörden“ und der Politik offen

    für seine Sicherheit ist zu sorgen

    etc.

    Insbesondere hat er dafür zu sorgen, daß straffällig gewordene sog. Flüchtlinge einer polizeilichen Erkennung (Fingerabdrücke etc.) zugeführt werden und diese Daten in einer bundesweiten Datei gespeichert werden. Danach sind straffällig gewordene sog. Flüchtlinge sofort zurückzuführen.

    Für alle sog. Flüchtlinge, ist bis zu dessen Anerkennung als tatsächlich politisch verfolgte, ein Betätigungsprogramm in Form von Bürgerarbeit zu organisieren, da u.a. durchaus von den sog. Flüchtlingen verlangt werden kann, für den eigenen Unterhalt beizutragen – wer tatsächlich politisch verfolgt wird, wird dies auch gern tun.

    Die detaillierten Aufgaben sind entsprechend noch zu präzisieren.

    Diese Anstellung könnte zudem ein Pilotprojekt für das ganze Bundesgebiet darstellen und würde in der deutschen Bevölkerung sicherlich auf willkommene Akzeptanz stoßen.

    Die Stadt XYZ, könnte somit eine Vorreiterrolle bei den gerade drängenden Problemen der unkontrollierten Massen-Zuwanderung innehaben.

    Wenn Ihnen mein Vorschlag und somit meine Initiativbewerbung beeindruckt hat, freue ich mich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

    Mit freundlichen Grüßen

    Reply
  2. Pingback: Burka | Terraherz

  3. Pingback: Lustiger Protest! › BRD | Andreas Große

Und was sagt Du dazu?