Merkels plötzliche Erkenntnisse?

… oder doch nur einem kurzzeitigeren Geistesblitz?

Die »Deutschen Wirtschafts Nachrichten« beziehen sich in ihrem Bericht auf die wörtlichen Aufzeichnungen eines Reuters-Journalisten. Demzufolge hat Merkel gesagt:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/12/merkel-terroristen-wurden-mit-fluechtlingen-eingeschleust/

»Wir spüren plötzlich, dass zwischen uns und Syrien eine ganz enge Verbindung ist, weil es eine Reihe von Terroristen gibt, die sind in Europa aufgewachsen, auch in Deutschland, werden dann in Syrien ausgebildet, kommen zum Teil wieder zurück, zum Teil wurde sogar die Flüchtlingsbewegung genutzt um dort Terroristen mit einzuschleusen.«

Ach was endlich mal aufgewacht oder musste ihr das jetzt mal jemand sagen?
Hat jemand dieser Frau das mal endlich einer gesagt oder ist Sie selber drauf gekommen, wovon man bestimmt nicht aus gehen kann.
Fast jeder Bürger wusste das von Anfang an was seitens der Politik aber immer wieder verneint wurde.

Diese sogenannten Experten aus dem Innenministerium wissen doch nicht mal, wer sich alles in Deutschland überhaupt aufhält. Das ist bei offenen Grenzen gar nicht möglich und ganz sicher auch nicht gewollt. Insofern sind das alles nur Spekulationen. Sicher, man kann davon ausgehen, dass solche Leute hier einsickern.

Erstaunlich ist, dass es in unseren Nachbarländern schon einige Anschläge gab, nur hier in Deutschland nicht. Ich bin nicht der Überzeugung, dass das mit unseren kompetenten Sicherheitskräften in Verbindung steht. Wer nicht mal einen gewöhnlichen linken Autoanzünder fasst, dem wird ein Terrorist erstrecht nicht ins Netz gehen. Eher hat das wohl andere Gründe. Die „Willkommenskultur“ der Altlastenpolitiker und Gezeichneten hat ja für sichere Rückzugsmöglichkeiten und Wohlfühlverhalten gesorgt. Deutschland ist in meinen Augen ein Rückzugsland für den IS und alle anderen Terroristen. Das wissen diese unfähigen Sicherheitsbehörden genau. Man kann aber oder sollte davon ausgehen das dies auch so gewollt ist.

Wenn man wissen will, wie es bei existentiellen Themen um Deutschland steht oder wie es innerhalb Deutschlands aussieht, muss man – im übertragenen Sinn – wieder „BBC hören“, wie es schon unsere „Väter und Großväter“ gemacht haben. Heutzutage gibt es ja – dem Internet sei Dank – genügend verfügbare ausländische Nachrichtenquellen und nicht nur „Radio BBC“.

Bereits ab September 2015 warnten ausländische Quellen unterschiedlichster Art reihenweise davor, dass mit der Migrantenflut auch Kriminelle und islamistische Terroristen nach Europa, insbesondere nach Deutschland, Österreich, Frankreich und Schweden, hereinströmen. Das einzige Land, das diese hochgefährliche Realität so gut wie totschwieg, war Merkel-Land – wie so häufig.

Ich denke, dass letztendlich Merkel und ihre unsägliche Dauer-Realitätsverweigerung zur Brexit-Entscheidung geführt hat. Mit einer großen Portion Sarkasmus und Zynismus gesagt: Eigentlich müsste man Merkel dankbar sein, dass sie zur Brexit-Entscheidung wohl maßgeblich beigetragen hat. Ich hoffe nur das andere Länder folgen und diese ganze EU-Diktatur auseinanderfliegt.

Als Merkel in der Nacht vom 4. auf den 5. September 2015 die Grenzen Deutschlands für „Flüchtlinge“ öffnete, wusste man doch schon lange, dass der Islamische Staat die Flüchtlingsbewegung nutzt um seine Kämpfer nach Europa zu schleusen.

Schon Anfang 2015 hat IS offen damit gedroht, eine Flüchtlingswelle auszulösen um Europa mit 500.000 Flüchtlingen zu destabilisieren und Kämpfer versuchen werden mit Flüchtlingsbooten über das Mittelmeer nach Europa zu kommen.

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2958517/The-Mediterranean-sea-chaos-Gaddafi-s-chilling-prophecy-interview-ISIS-threatens-send-500-000-migrants-Europe-psychological-weapon-bombed.html

Und schon am 6. September 2015, einen Tag nach Merkels Öffnung der Grenzen, brüstete sich der Islamische Staat öffentlich damit, dass bereits 4.000 seiner Kämpfer nach Europa geschmuggelt wurden:

https://www.jihadwatch.org/2015/09/just-wait-islamic-state-says-it-has-smuggled-1000s-of-jihadis-into-europe

… aber Merkel bemerkt erst jetzt, man hätte die „Flüchtlingsbewegung genutzt um dort Terroristen mit einzuschleusen“.

Und die Konsequenzen? Merkel würde heute erneut so handeln – und Deutschen rät sie auch noch auf die Flüchtlinge zuzugehen: „Jedem, der Angst verspürt, empfehle ich, wenn sich dazu irgendwie Gelegenheit bietet, einen Menschen, der zu uns geflohen ist, einfach mal persönlich kennenzulernen“.

http://www.bunte.de/panorama/politik/angela-merkel-exklusiv-die-kanzlerin-im-interview-mit-bunte-315371.html

Warum macht Merkel diese Äußerung überhaupt, und warum zu diesem Zeitpunkt?

Glaubt diese Frau, dass würde ihr beim Machterhalt noch irgendwie helfen? Sie hat durch ihre bisherige Realitätsverweigerung ihre Glaubwürdigkeit verspielt, sowohl in Deutschland als auch in Europa. Ihre europäischen Amtskollegen behandeln sie zwar nach wie vor höflich, aber lachen hinterrücks über sie.

»Wir spüren plötzlich, dass zwischen uns und Syrien eine ganz enge Verbindung ist…“

Bei einem solchem Satz sträuben sich mir unwillkürlich die Haare. Dass ein Mensch, der eigentlich vorausschauend für sein Volk handeln soll, und sich verpflichtet hat, Schaden von diesem abzuwenden, „plötzlich“, d.h. nach Monaten der Warnung, aus seiner Traumwandlerei aufwacht, ist ebenso erschreckend, wie die ungehindert eingereiste Terrorgefahr. Jedes Tier hat mehr Gespür für ein nahendes Gewitter, als diese Frau von der Realität.

Zitat:

Jeder Realitätsverlust gebiert eine neue Scheinwelt.

Dr. Fritz P. Rinnhofer

 

Querverweis:

Terror-Gefahr: Polizei rüstet in Hamburg und Bremen auf

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/11/terror-gefahr-polizei-ruestet-in-hamburg-und-bremen-auf/

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Kommentare

6 Replies to “Merkels plötzliche Erkenntnisse?”

Und was sagt Du dazu?