Odessa und das Schweigen bis heute.

Vor ein paar Tagen habe ich mir meine Fotos aus den 80ziger Jahren angesehen. 1983/84 war ich in Odessa, also noch zu Zeiten der Sowjetunion. Da fiel mir es wie die Schuppen von den Augen, dass Massaker vom 2.Mai 2014 in Odessa.

Ein Foto ist mir im Gedächtnis geblieben. Es ist von dem Journalisten George Eliason.

s_500_opednews_com_0_pose-for-pic-odessa-trade-union-jpg_58313_20140623-159-300x206

Er kommentierte das Foto wie folgt:

„Wenn es je ein Foto gab, das Nazi-Denken zusammenfasst, dann ist es dieses hier.“ Westeuropa verhält sich keinen Deut anders als die Frau auf dem Bild, die sich kokett das Haar zurückstreicht, während im Hintergrund ein Massaker beginnt.

Ukraine: Notes from the Southeast

[http://www.opednews.com/articles/3/Ukraine–Notea-from-the-S-by-George-Eliason-Mercenaries_Russia_Ukraine-Coup_Yatsenyuk-140623-809.html]

Dieses Foto hat mich damals schon entsetzt und tut es heute immer noch.

Letztes Jahr wurde in zwei, drei Artikeln in den bundesdeutschen Konzernmedien noch erwähnt, dass etwas geschehen ist, aber nach wie vor wurde nicht benannt, wer die Täter und wer die Opfer waren.

Das abartige daran ist, dass das Merkel Regime diese Nazis immer noch hofiert und finanziell unter stützt. Bis Heute geht das Morden mit Unterstützung der Amerikaner und der sog. Deutschen Regierung in der Ukraine weiter. Nur man hört in diesen Systemmedien nichts davon. Die Verbrechen sollen vergessen werden.

Im UN-Sicherheitsrat wurde eine von Russland eingebrachte Resolution abgelehnt, die die Aufklärung des Massakers fordert.

UN-Sicherheitsrat lehnt Russlands Resolutionsentwurf zu Minsk II und Aufklärung Odessa-Massaker ab.

[https://deutsch.rt.com/international/38083-un-sicherheitsrat-lehnt-russlands-resolutionsentwurf/]

Bis heute gibt es keine Aufklärung über das Massaker von Odessa. Nach wie vor sitzen die Opfer in Haft, laufen die Täter frei herum.

Vor zwei Jahren, wenige Tage nach dem Massaker flog Steinmeier damals nach Kiew; er traf sich mit den Putschisten, selbst mit dem Gouverneur von Odessa, und tönte zuvor großspurig, er werde niemand treffen, der Blut an den Händen habe. Er besaß nicht den Anstand, Blumen für die Toten niederzulegen. Dies zeigte in meinen Augen die Charakterlosigkeit dieser kriminellen sog. Bundesregierung in persona unseres sog. Außenministers.

Heute halten die Systemmedien es nicht einmal mehr für nötig, einen Ton zu verlieren. Die Ukraine hat gleich mehrere Journalisten, die unabhängig berichten, nicht einreisen lassen; darunter Ulrich Heyden.  Sein Film „ Lauffeuer“  verdeutlicht die Ereignisse in Odessa.

Lauffeuer – Eine Tragödie zerreißt Odessa zu Beginn des Ukrainischen Bürgerkrieges

https://www.youtube.com/watch?v=LXRIuVNGmds

Es gibt Momente, die die Grenzen des Menschlichen auf eine so schreckliche Art überschreiten, dass man meint, der Erdball selbst müsste innehalten.

Das Schweigen nach Odessa war es, das nach Kiew die Botschaft vermittelte, alles sei erlaubt. Dieses Schweigen hat unzählige Menschenleben gekostet. Ohne dieses Schweigen hätte es den Krieg im Donbass nicht gegeben. Sie alle, Atai, Eigendorfer, Bidden, all die anderen Täuscher und Verdreher, sind Komplizen dieses Verbrechens.

Am 2.Mai 2016 zwei Jahre nach dem Massaker wurde der Platz vor dem Gewerkschaftshaus abgesperrt; die Trauernden mussten ihre Blumen weit entfernt ablegen; die Junta scheint nach wie vor die Bilder zu fürchten.

odessa-2.Mai-2016-300x169

Es gibt Menschen in diesem Land, die es wagen, sich Antifaschisten zu nennen, und mit den Hinter Leuten des Massakers schmusen, und es gibt immer noch viel zu wenige, die ihnen dafür ins Gesicht spucken!

Immer noch wächst dieses Schweigen. Erst an dem Tag, an dem es gebrochen wird, werden wir wahrnehmen können, was es alles bereits verschlungen hat.

Diese Teufel müssen gejagt werden bis sie alle ihr Leben aushauchen, das gilt für die, die an diesem Massaker beteiligt waren und die Politiker aus Deutschland und der Welt die geschwiegen bzw. die dieses Verbrechen bis heute vertuschen.

Julia Timoschenko, die einen Tag nach dem Massaker sich bei den Verbrechern des 2. Mai 2014 ganz herzlich bedankte, dass sie verhindert hätten, dass ein öffentliches Gebäude von “Terroristen” besetzt wurde.
https://www.youtube.com/watch?v=XEqT5t3obzc
Ich finde diese Aussagen einfach nur widerlich.

Vor zwei Jahren war ich entsetzt, wütend. Vor allen auch von den Reaktionen unserer Medien. Da man die “verehrte ukrainische Regierung” und die Faschisten nicht diskreditieren wollte, wand sich die Presse wie eine Schlange und verwendete ‘neutrale’ Formulierungen wie “Feuer hat Menschen getötet”. Kein Wort davon, dass es die vom Westen unterstützten Faschisten waren, die nicht nur das Feuer gelegt hatten, sondern diejenigen, die sich verschanzt hatten, auch erschossen, vergiftet, geschändet, aus den Fenstern geworfen und zu Tode geknüppelt hatten.

Ein weiteres Massaker, in einer Unendlichen Reihe, von den UN-Menschen, an der Menschheit vollzogen. Immer ging es darum, das Hierarchische Herrschaftssystem zu erhalten und dafür sind in der Menschheitsgeschichte, Millionen und aber Millionen Geschlachtet worden. Diese Scheußlichkeiten ( da sie NICHTS Menschliches aufweisen ), Herrschen bis heute über diesen Planeten und werden noch so manches Massaker, an uns Menschen verüben. Wir alle hier, die eine gerechte, Menschliche Gesellschaft anstreben, sind auf ihren Todeslisten und werden dann, wenn sie es für Erforderlich halten, Gefoltert und Geschlachtet werden, wie unsere Vorfahren.

Jeder müsste  mittlerweile wissen was in Odessa an diesem Tag passiert ist. Und niemand zumindest nicht die denkenden Menschen dürfen es vergessen

Und doch sind wir mit etwas konfrontiert, das tatsächlich geschehen ist, kein Hollywood-Streifen, in dem man anschließend weint und nach Hause geht mit dem Gedanken, das Leben geht schon irgendwie weiter, weil es ja eben nur ein Film war. Nein, Odessa war und ist Realität von der schlimmsten Sorte.

Das allerschlimmste ist für mich das Schweigen. Das Schweigen in Europa, von der Welt will ich nicht sprechen, denn das Schweigen hier ist schlimm genug. Diese Heuchler in den Regierungen, die alle wissen, was dort passiert ist, werfen weiter mit Geld in Richtung Kiew um sich und die Raute ist ganz vorn dabei als wäre nichts geschehen. Ich kann nicht ausdrücken. welch ein Ekel mich erfasst, wenn ich daran denke, wie eiskalt das von dieser Sippe durchgezogen wird. Diese Mörder werden erst erkennen, was sie da zugelassen und angestiftet haben, wenn sie selber brennen. Wann und wo auch immer das sein wird.

Vor ein paar Tagen habe ich die Videos  von Zwickau gesehen, wo Maas aus der Innenstadt rausgeschmissen wurde. Es war ein Fest für mich, das zu sehen. Ich habe da solchen Hass bei den Menschen gesehen, dieser Hass wird sich noch steigern, davon bin ich überzeugt und dann Gnade ihnen Gott diesen Verbrechern.

In der Ukraine wird sich dagegen nur etwas ändern, wenn die Unterstützung von Aussen aufhört. Die “Regierung” dort ist glaube ich europaweit das Schlimmste, was einer Bevölkerung zugemutet werden kann. Wer das nicht erkennt, ist einfach blind.

Man hofft jeden Tag, dass irgendwo endlich jemand sagt, Stopp bis hier hin und nicht weiter und das die Massen sich einreihen und endlich Widerstand tatsächlich leben. Es ist mehr als überfällig.
Uns allen ist klar, Odessa darf sich nirgendwo wiederholen. Doch wenn wir nicht aufpassen, und die Brandstifter weiter ihr Unwesen treiben dürfen ist Odessa bald überall.

Mir fällt seit einiger Zeit immer mehr auf, das in Fernsehfilmen deutscher Produktion, männliche Migranten und Flüchtlinge eine ziemlich negative Rolle spielen. Dahin gehend das sie als das dargestellt werden, was wir eigentlich auch in ihnen sehen. Einfach zu viele männliche Muslime ohne Familie, die hier nicht arbeiten wollen, aber irgendwie zu Geld kommen möchten. Im Gegensatz zu der offiziellen Version der deutschen Regierung JEDER Flüchtling kann mit unserer Unterstützung rechnen und natürlich ist jeder Flüchtling immer ein GUTER.

Warum dann diese Stimmungsmache in den Filmen gegen die Flüchtlinge. Und hier denke ich will uns dieses Gesockse scharf machen, will Unfrieden stiften, will uns mit der Nase drauf stoßen. Das ist so ein ekelhafter Winkelzug, dass “Pack” soll sich also untereinander selber bekriegen. der Stärkere soll gewinnen. Na schauen wir mal wer das am Ende sein wird.

Eines Tages wird das Schweigen brechen. Was immer noch brechen muss, damit das geschieht, wird brechen.

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Kommentare

One Reply to “Odessa und das Schweigen bis heute.”

Und was sagt Du dazu?