Ungeliebtes Deutschland!

DEUTSCHLAND WAR UND IST DEN USA EIN DORN IM AUGE

TERRORLAND6Von Robin Fermann, 30.10.2015

Ich habe ca. 400 Seiten aus dem Buche des Kriegsverbrechers Henry Kissinger „Welt Ordnung“ gelesen, dennoch fand ich nicht heraus, was er dem Leser eigentlich sagen will, obwohl ich seine Beweggründe sehr gut kenne. Kernthema des Buches ist der Westfälische Friedensvertrag von 1648, das sich wie ein roter Faden durch das Buch zieht. Am Schluss beschreibt Kissinger das Prinzip des Westfälischen Friedensvertrages: „Das Westfälische System bezog seine Universalität aus seinem prozeduralen – und damit wertneutralen – Wesen. Seine Regeln konnten von jedem Land übernommen werden: die Nichteinmischung in die innere Angelegenheiten anderen Saaten, die Unverletzlichkeit der Grenzen, die Souveränität der Staaten sowie die Förderung des internationalen Rechts“.

Dieses Prinzip gilt und galt niemals für die US-Administration, wenn man bedenkt, dass die USA fast alle Staaten des Westens entmachtet hat und weltweit über 700 militärische Stützpunkte unterhält.

In seiner Schlussfolgerung (Seite 424) schreibt Kissinger: „Zum gegenwärtigen Zeitpunkt bedeutete dies, dass das Westfälische System modernisiert und an neue Realitäten angepasst werden muss“. An anderer Stelle (Seite 412) schildert Kissinger: „Eine neue Weltordnung sollte alle Regionen der Erde umfassen“. Kissinger ist sozusagen vom Hölzchen aufs Stöckchen gekommen und versucht permanent vom eigentlichen Thema des Buches abzulenken und produziert viel heiße Luft mit der ständigen Wiederholung des Wortes „Moral und Werte“. Man muss die Frage stellen, ob Kissinger jemals eine Moral besaß? Nachdem, was man darüber weiß, für welche verbrecherischen Pläne er seit den 1960-er Jahren, bis dato, innerhalb der amerikanischen Administration verantwortlich ist, kann man mit Sicherheit sagen, das dieser skrupellose und gerissene Kissinger keine Moral besitzt. Kissinger beschreibt in seinem Buch die Themen mit Halbwahrheiten, dreisten Lügen und vor allem mit demagogischen Verdrehungen der Fakten, aber rhetorisch beispiellos unauffällig.

Ich lese sehr viele Bücher, jedoch habe noch nie ein sprachlich so gut formuliertes Buch gelesen. Daran kann man erkennen, mit welchem Bösewicht wir es zu tun haben. Wenn die neuen Generationen über dieses Monster Kissinger nicht gut informiert sind, wird sie ganz schnell auf seine Rhetorik reinfallen. Das, was Kissinger in über 400 Seiten lang geschrieben hat, hätte man eigentlich in einem kurzen Artikel zusammenfassen können. Aber Kissinger geht es hauptsächlich darum, die Köpfe zu verwässern, damit er den Plan der Spitze der Pyramide und der Verbrecherbande der FED sorglos durchsetzen kann.

Es gibt auch viele Widersprüche, entweder bewusst oder unbewusst. Zum einen lobt er permanent das Konzept des Kräftegleichgewichts und zum anderen will er aber der Öffentlichkeit die so genannte neue Weltordnung der Pyramidenspitze und FED-Inhaber verkaufen.

Deutschland war immer, und ist auch heute noch, ein Dorn im Auge der USA. „Deutschlands Aufstieg zur Großmacht störte im 20. Jahrhundert das Gleichgewicht der Mächte in Europa“. Er schreibt auf Seite 417, dass Deutschland „zwei katastrophale Kriege auslöste, von denen sich der Kontinent niemals ganz erholte“.

Das Ziel war immer, Deutschland zu zerstören, wenn dies aber nicht gelingt, es aber zumindest impotent zu machen. Dies gesteht Kissinger, indem er den damaligen US-Präsident Woodrow Wilson zitiert: „Als Deutschland seine Bereitschaft erklärte, über einen Waffenstillstand zu verhandeln, weigerte sich Wilson in konsequenter Umsetzung seiner Ansichten und forderte zuvor den Rücktritt des Kaisers. Der internationale Frieden erfordere »die Zerstörung jeder willkürlichen Macht überall, die separat, heimlich und aus alleiniger Entscheidung den Weltfrieden stören kann; oder, wenn sie derzeit nicht zerstört werden kann, ihre Reduzierung auf eine faktische Impotenz«

Es ist offensichtlich, dass Großbritannien, mit Unterstützung der US-Administration, seit über 100 Jahren mit allen Mitteln versucht hat, Deutschland zu zerstören, wenn diese oder jene hinterhältige Methode nicht erfolgreich war, das deutsche Volk in Europa impotent zu machen. Und das nur deshalb, weil das deutsche Volk nach jahrhundertelangen, grausamen Kriegen in Europa, 1871 endlich   zusammengefunden und die innere Einheit geschaffen hatte, und durch Fleiß und Disziplin eine rasante, ökonomische Entwicklung vorweisen konnte. Das konnten die Kolonialherren in London und Washington weder verdauen noch zulassen.

Wir haben leider heute noch viele Duckmäuser, Hochstapler und korrupte Politikdarsteller sowie Industrie- u. Medienunternehmer in Deutschland, die uns glauben wollen, dass die US-Administration ein Freund Deutschlands sei. Nach welchen Kriterien kann man einen Staat und deren Politiker als Freund bezeichnen, wenn dieser vermeintliche Freund Deutschland versklavt hat und offen in einer Rede ausgesprochen von Herrn Hussein Barak Obama auf ewig, zumindest bis zum Jahre 2099 als Vasallen behalten will?

Die Volksverräter in Deutschland die sehr gut von der arbeitenden Bevölkerung leben, müssen sich langsam aber sicher Gedanken darüber machen, dass sie das deutsche Volk nicht für immer und ewig in die Irre führen können.

Die Demokratie ist die unverzichtbare Ideologie der Herrscher. Weil der Westen die Menschen nicht mehr, wie im Mittelalter, mittels Religion versklaven kann, hat man die Demokratie als Ersatzglaube erfunden, um diese Barbarei fortsetzen und rechtfertigen zu können. Die Freiheit ist Knechtschaft und zugleich eine große Lüge. Erst wenn die Menschen sich erlauben können nicht mehr das machen zu müssen, was ihnen dieses Unrechtssystem auferlegt hat, dann sind sie frei.

 

Short URL: Generating...
Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Kommentare

About JohnDoe

Unbekannter Freiheitskämpfer der für Recht und Wahrheit einsteht!

10 Replies to “Ungeliebtes Deutschland!”

  1. Pingback: Stürmen der Grenzen › BRD

  2. Pingback: Ungeliebtes Deutschland! › BRD | Grüsst mir die Sonne…

Und was sagt Du dazu?