US-Verteidigungsministers James Mattis, Trumps Fletschender Hund.

Der Präsident Donald Trump sickt seine Talentsucher in den Zwinger für Kampfhunde, der den gigantischen Rüstungskonzern General Dynamics unterhält, (Jahresumsatz 2016 31,4 Billionen Dollar).um dort James Mattis, einen ehemaligen General der Marieneinfanterie mit dem Beinamen „Mad Dog“ (verrückter Hund), als seinen neuen Verteidigungsminister rekrutieren zu lassen. Jegliche Kritik wurde von den 1% an der Spitze der USA arrogant im Keim erstickt. Tja, auch die Eliten / Parasiten der USA, genau wie in Deutschland mögen halt keine Kritik.

Diejenigen, die zu wissen glauben, “Was für ein Land gut sei und am besten ist“, beharren darauf, dass es keinen Grund zur Besorgnis gäbe, WEIL Mattis ein Universalgenie sei. Ja, er habe zwar schon einmal geprallt, „dass es Spaß mache, die Leute zu erschießen“. Ob man das als Spaß bezeichnen kann, eher wohl nicht. Nein, das zeigt nur die Geisteshaltung dieses Mannes und seine Verachtung für menschliches Leben. Aber nachdem Er heiß geduscht habe, lese er griechische Heldeneben.

Am letzten Sonntag erklärte Mattis in einem Interview beim TV-Sender CBS, dass US Soldaten bald wieder mehr Spaß haben können. In einer Zeit, in der die Anzahl der zivilen Opfer in Syrien extrem hoch ist, verkündet das sogenannte Universalgenie Mattis in der Sendung Face the Nation:

Siehe Video: https://www.youtube.com/watch?v=TCYKpMtfGn4

Zitat:

“We have already shifted from attrition tactics, where we shove them from one position to another in Iraq and Syria, to annihilation tactics where we surround them.”

„Wir sind bereits von der Zermürbungstaktik, die darin bestand, die Terroristen im Irak und in Syrien immer wieder zum Positionswechsel zu zwingen, zur Taktik der Einkesselung und Vernichtung übergegangen“.

Auf die Frage nach zivilen Opfern antwortete er:

“Civilian casualties are a fact of life in this sort of situation,” he replied, adding that the U.S. military does “everything humanly possible consistent with military necessity.”

„Zivile Opfersind in solchen Situationen nun mal nicht zu vermeiden. Das US Militär versucht das militärische Notwendige aber so human wie möglich durchzuführen“.

Zivile Opfer? Menschenleben zählen nicht. Seit Ende Mai 2017 sind in Syrien nach Angaben von Aktivisten 472 Zivilisten bei Luftangriffen durch die von den USA geführte Koalition getötet worden. Dies sei die höchste monatliche Zahl an zivilen Opfern durch Luftangriffe der Koalition seit deren Beginn im September 2014, sagte Rami Abdel Rahman vom Syrischen Beobachtungszentrum für Menschenrechte am Freitag. Die Opfer kamen vor allem aus den von der Terrormiliz Islamischer Staat kontrollierten Provinzen Dair as-Saur und Al-Rakka. Sie wurden zwischen dem 23. Mai und 23. Juni 2017 getötet. Insgesamt hat die amerikanische Luft-Offensive in Syrien knapp 2000 zivile Todesopfer gefordert. Nur im vergangenen Monat starben so viele Zivilisten wie seit drei Jahren nicht mehr.

Dass alles erinnert mich an die Executive Order, die George W. Bush am 07.02.2002 zur Genehmigung der Folter, ein anderes Kriegsverbrechen erlassen hat. Link zum vollständigen Text.

Auch in diesem Dekret wurde wie üblich versichert, die Gefangenen würden im Rahmen der militärischen Notwendigkeit, so human wie möglich und unter  Beachtung der Genfer Konventionen behandelt. Dass die eine Lüge war ist jeden bekannt. Was für die USA human bedeutet ist bekannt. Die Amerikaner verstehen unter human „Massenmord, Folter usw.“

Pläne für Afghanistan in naher Zukunft.

Was Mattis für Afghanistan plant, ist noch viel schlimmer, wenn das überhaupt noch möglich ist. Es wurde schon mehrfach berichtet, überlegt er gerade, man kann es kaum glauben, wie viele von der Armut in die Army getriebenen Soldaten er erneut nach Afghanistan schicken wird und will.

Wie man auf der alternativen Website „Shadowstats“ sieht, lag die tatsächliche Arbeitslosigkeit in den USA im März mindestens bei 22,5%:

Fakten: Aktuelle Armutsstatistik und Arbeitsmarktstatistik USA

Die aktuellsten verfügbaren Daten zu Armut und Arbeitsmarkt der USA sehen sie nachfolgend. Median bedeutet, dass die Hälfte der Erwerbstätigen unter diesen Werten liegt.

  • 63% der US Bürger besitzen nicht einmal 1.000 $. Für einen neuen Kühlschrank, eine mittelgroße Autoreparatur müssen sie bereits (zusätzliche) Schulden aufnehmen.
  • Die Verschuldung der privaten Haushalte in den USA ist Anfang 2017 auf 18,1 Billionen $ Die Verschuldung pro Kopf beträgt durchschnittlich ca. 56.000 US-Dollar.
  • Studenten tragen eine Schuldenlast aus Studienkrediten von 1,3 Billionen $. Wer keine reichen Eltern hat (und das haben die wenigsten), startet sein Berufsleben mit einem riesigen Schuldenberg.
  • Der mittlere Stundenlohn (Median) der 140,4 Mio. Beschäftigten lag im Mai 2016 bei 17,81 $ brutto
  • Der durchschnittliche Stundenlohn der Beschäftigten in Privatunternehmen (ohne Landwirtschaft, dort liegt er noch niedriger) lag im Mai 2017 bei 10,72 $ brutto.
  • Das mittlere Jahreseinkommen (Median) lag bei 930 $ brutto (Anmerkung: Die Lebenshaltungskosten in den USA liegen über denen in Deutschland)
  • Die „Labor force participation rate“ (Anteil der Erwerbstätigen an den Erwerbsfähigen) lag im März 2017 bei 63%. Das heißt: 37% der Erwerbsfähigen waren erwerbslos. Ein Teil davon freiwillig (Hausfrauen, Hausmänner).
  • Auch nach „Obamacare“ können sich 49 Mio. US Bürger keine Krankenversicherung leisten. Rd. 20 Mio. sind so arm, dass sie in medizinischen Notfällen von Medicaid / Medicare finanziert werden. Weitere 29 Mio. US Bürger sind zu arm für eine Krankenversicherung, liegen aber mit ihrem Niedriglohn knapp über dem Anspruch staatlicher Beihilfen und sind daher komplett ohne Krankenversicherung.
  • 44 Mio. US Bürger in 21 Mio. Haushalten sind so arm, dass sie Anfang 2017 von Lebensmittelmarken (Supplemental Nutrition Assistance Program = SNAP) leben müssen. Und das umfasst nur die kurzfristigen Fälle. Dank Bill Clinton wurde der Bezug von Lebensmittelmarken für Erwerbsfähige auf 3 Jahre und 3 Monate begrenzt. Wer 40 Monate lang arm ist, erhält nicht einmal mehr Lebensmittelmarken und ist auch raus aus der „Food Stamp“ Statistik.
  • 2,5 Millionen Kinder sind obdachlos
  • Millionen Kinder bekommen zu Hause fast nichts zu essen. Armenspeisungen für Schulkinder haben sich von 2009 bis 2014 verfünffacht.

Also genug Potenzial um neue Soldtaten zu rekrutieren für Mattis.

Anstatt Homer zu lesen und über den Trojanischen Krieg vor 33 Jahrhunderten zu sinnieren, sollte Mattis möglichst schnell und gründlich über die jüngere Geschichte Afghanistans sich informieren. Mattis sollte zum Beispiel darüber nachdenken, dass schon Alexsander der Große scheiterte beim versuch Afghanistan zu erobern. Dabei ist Scheitern das Schlüsselwort. Schon damals leisteten die Afghanen erbitterten Widerstand, weil sie aus (bis heute) verständlichen Gründen nicht von der damaligen einzigen Supermacht der Welt unterworfen und besetzt werden wollten.

Alexsander war klug genug, zu begreife, dass er sich an Afghanistan die Zähne ausbeißen würde.  Nur Mattis und die amerikanischen Eliten scheint die nötige Intelligenz zu fehlen. Weil er klaren Sinnes war, zog er sich mit seiner Armee zurück, bevor sie völlig aufgerieben wurde. Schon dafür erhielt er den Beinamen “der Große“. Anders als alle anderen, die in den 22 Jahrhunderten Afghanistan erobern wollten., sah er ein, dass der Einsatz bei diesem Spiel zu hoch war.

Alexsander wurde das folgende Sprichwort zugeschrieben:

„Für den, der etwas wirklich will, ist nichts unmöglich und außerdem nicht wichtig genug sind, um jeden Einsatz zu rechtfertigen.“

Nur ein Narr marschiert in sein Verderben.

In den vielen Jahrhunderten haben viele mächtige Staatsmänner, die aber nicht “groß“ genug waren, um die Finger von “Unmöglichen“ zu lassen, immer wieder versucht, die unüberwindlichen afghanischen Stämme zu unterwerfen. Es gibt eine lange Liste von Ländern die es versucht haben. Es waren und sind Narren, wie Araber, Mongolen, Perser, Inder, Briten usw. Und nun die USA. Man kann nur hoffen, dass sich Mattis von Homer abwendet und sich dem Trojanischen Krieg zu wendet, wäre besser für seine Bildung der jüngeren Geschichte Afghanistans.  Ein guter Start wäre die Lektüre des Klassikers „The March of Folly. From Troy to Vietnam“ (die Torheit der Regierenden. Von Troja bis Vietnam, von Barbara Tuchmann):

Die Bombenexplosion am 31.05.2017 in Kabul, bei der mehr als 80 Menschen getötet und weitere 300 zum Teil schwer verletzt wurden, könnte Mattis und seinen unter Wahnvorstellungen leidenden Chef als Vorwand dienen, wieder verstärkt militärisch zu zuschlagen,“ Was wahrscheinlich auch gesehen wird. Da der Terror ja schließlich weitergehen muss und damit unsere Bundesregierung kein Abschieben muss, so wie es ja schließlich mal wieder beschlossen wurde“, den aufsichtlosen Krieg in Afghanistan mit einer zweiten „Surge“ (Welle, siehe Link) von US Soldaten erneut anzuheizen. Zu einer „Surge“ hat ein Mattis-Vorgänger Obama überredet, der hatte schon im Wahlkampf zwischen dem „guten Krieg“ in Afghanistan und dem “ schlechten Krieg „im Irak unterschieden. Bereits im März 2009 wurde Barack Obama, der damals“ noch nicht ganz trocken hinter den Ohren“ war, von einigen klugen Leuten gewarnt. Viele schlaue Leute Probezeiten, „Afghanistan wird ein zweites Vietnam“. Dass dies so ist wissen viele Menschen, auch die Eliten der USA, aber es ist offensichtlich, dass es diese Geisteskranken nicht interessiert. In Anbetracht der vielen Opfer, die der US-Krieg in Afghanistan bis heute schon gefordert hat und auch weiter fordert wird, nicht nur zivile Opfer, nein, auch US-Soldaten muss dieser Krieg beendet werden. Überall müssen die Kriege beendet werden. Aber das ist leider nur ein Wunsch, der wohl nicht in Erfüllung geht. Solange Konzerne mit Krieg Geld verdienen und Länder Ressourcen haben die Begehrlichkeiten wegen, werden die Kriege weitergeführt.  Diesen Parasiten ist es egal ob es dabei Opfer gibt.

So lange die Menschheit nicht begreift, dass den Eliten / Parasiten der des Westens es am Ar… vorbei geht was Menschenrechte, Naturschutz usw., werden diese Parasiten weiter machen bis zur vollständigen Zerstörung dieser Welt. Die Menschheit muss aufhören sich von diesen Parasiten und Ihren Helfern manipulieren zu lassen.  Genau dieser James Mattis ist wie viele Politiker der Weste ein Gewissenloses Subjekt. Das ist der Abschaum der Menscheit.

Quellen / Querverweise:

http://www.microsofttranslator.com/bv.aspx?from=en&to=de&a=http%3A%2F%2Fwww.generaldynamics.com%2Fannualreport%2Ffinancial-highlights.html

https://www.merkur.de/politik/seit-ende-mai-mehr-als-400-zivile-opfer-in-syrien-zr-8426496.html

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_81321798/anschlag-in-kabul-300-menschen-verletzt-80-tote.html

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-06/afghanistan-abschiebungen-asylbewerber-bundesinnenministerium

http://thehill.com/homenews/administration/313196-mattis-to-divest-stock-resign-from-board-of-general-dynamics-under

https://de.wikipedia.org/wiki/James_N._Mattis

https://de.wikipedia.org/wiki/Executive_Order

http://www.pegc.us/archive/White_House/bush_memo_20020207_ed.pdf

https://de.wikipedia.org/wiki/Trojanischer_Krieg

https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Afghanistans

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Torheit_der_Regierenden

:

 

 

 

 

 

 

Short URL: Generating...
Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Kommentare

Und was sagt Du dazu?