Wenn der kalte Krieg Heiß wird.

Dem Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg ist ein kalter Krieg nicht genug. Da heizt Er doch lieber noch an. Angeblich habe der russische Präsident Putin mit der Anwendung von Atomwaffen gedroht. Erzählt Er der BILD-Zeitung. Kein Beweis. Kein Zitat. Macht nichts. Die BILD-Zeitung verbreitet die Lüge erst mal. Weil die NATO eine Kriegs-Stimmung braucht. Für mehr Ängste. Für mehr Rüstung. Für mehr Spiel mit dem Feuer. Das macht Stoltenberg nicht ohne Auftrag. Er bedient seine Auftraggeber in den USA.

Auf der Münchner Kriegskonferenz ließ Stoltenberg mehrmals verlauten, dass es unabdingbar wäre, Truppen und Material in die östlichen Nato-Staaten zu verlegen. Eine kalkulierte Drohung an Russland oder nur das Gegacker einer debilen Zucht von Kopffüßlern? Dabei müsste es doch solchen Kreaturen, welche um das um Stoltenberg-Getriebe tanzen, bewusst sein, dass selbst ein fünfjähriges Kind die Realität des tit for tat erkennt, und die voraussehbaren Konsequenzen daraus zieht. Auf welchem intellektuellem Niveau sich dann die Stoltenberg-Gemeinde befindet, müsste wohl jedem neutralen Beobachter bewusst werden.

Kein Wunder also, dass sich Russlands Ministerpräsident Dmitri Medwedew fragt, unter welchem Urgestein seine Gesprächspartner hervor gekrochen sind. Dass nun die Blöd-Zeitung eine nukleare Bedrohung durch Russland erwähnt, ist wohl die Projektion der trigger-happy cowboys auf Putin, der sehr erfolgreich einen Kampf gegen Daesh (IS), und deren Geburtshelfer, führt. Die Korrelation trägt den Titel »Hegemoniebestreben der US-Admin inzestiös mit Erdowahn? Berliner Rautenverein folgt peeping Merkel«

Das zynische Verhalten der Landräuber (Nato-Staaten und ihre Klones) trägt nicht dazu bei, dass es in dieser Region zu einem Frieden kommen wird. Hätte der saudische und der türkische Dorftrottel ein paar Eier, wäre schon längst ein Frieden aushandelbar. Das Bestreben des US-Kriegsapparates durch millionenfachen Tod von Zivilisten (das ist System, und wird zynisch Kollateralschaden genannt) einen Landgewinn vorwärts zu treiben, trägt die Handschrift von Banken und Großkonzernen.

Banken und Großkonzerne, einschließlich der Waffenindustrie, sind der geostrategische »Ring Of Fire«, welcher auf der dreitägigen Kriegskonferenz in München noch vertieft wurde. Und selbst einem politisch Unbedarften, mit Blöd-Zeitung voll-gefressenem Briefchen-Kritzler), dürfte es bewusst werden, dass ein Kalter Krieg durch Hegemonialbestrebungen schnell zu einem heißen Krieg werden kann. (US-Admin, in Konformität mit dem Fünfeck, hat kürzlich Ausarbeitungen mit seinen westlichen Freunden durchexerziert, wie es einen nuklearen Waffengang starten, und gewinnen kann) Das Religion dabei keine Rolle spielt ist selbstverständlich, sie ist nur der Nagel, an dem das Verhalten aufgehängt ist, an dem der Unbedarfte missbraucht werden kann.

Machtbestrebungen und Aggressionsverhalten der NATO-Staaten gegenüber Nicht-Mitgliedern der North American Terror Organisation, können zu unerwarteten Reaktionen führen.
Der voraussehbare Sieg Russlands in Syrien, Putins wohl-durchdachte Politik über die Neokonservativen der US-Regierung, und ihre Vasallen, führt wohl zu dem neuerlichen forcieren des Kalten Krieges durch die Westmächte. Denn ein Sieg Putins in diesem Proxy-War, erschwert Washington die Möglichkeit, den Iran und Russland zu destabilisieren, durch den Export des terroristischen Dschihad in diese Staaten. Der Einfall der Türkei und der Saudis in Syrien, sind wahrscheinlich dem Erdölreichtum Syriens zu verdanken. Statt Dialog und Verständigung muss das NATO-Gezücht auf Provokation und falsche Beschuldigungen, Manipulation durch Falsch-Information bauen. Und es ist der einfache Bürger der unter den Repressalien, den Folgen des kalten Krieges zu leiden hat, während sich Jene, die mit Krieg und Terror durch Land ziehen, sich die Taschen voll stopfen.

Überall, wo die USA mitmischt, gibt es Kriege, Not und Elend. Wann begreift das der Rest der Welt, um dieses Szenario endlich auszuschalten. Es läuft immer nach dem gleichen Muster ab, man tritt als Messias auf, der Heil, Demokratie, Wohlstand und Frieden bringt. Und immer wieder glauben die westlichen Länder diesen Lügen, machen sich zum billigen Helfershelfer von Machtinteressen. Selbst die bisher noch Ahnungslosen, müssen doch sehen, wer was vorhat, wer was im Schilde führt. Ist denn die Masse wirklich so naiv und gutgläubig?

Es wird derzeit mit dem Feuer gespielt, es wird gezündelt an allen Ecken, solange, bis daraus ein Großbrand entsteht. Dann soll aber keiner sagen, das konnte man nicht ahnen. Nein, sollte es dazu kommen, dann soll sich aber jeder darüber im Klaren sein, jeder konnte es wissen. Wer sich in Gefahr begibt, kann darin umkommen. Der ganze Westen begibt sich bereits in sehr große Gefahr. Warum tut er das? Ich denke, die Antwort kann sich jeder denkende Mensch selber geben. Es ist sehr deutlich sichtbar.
USA: Kriegserklärung und direkte Kriegsvorbereitungen in Europa

Die NATO ist nach vielen, sogar offiziell bestätigten Informationen dabei, in Polen Kräfte und Waffen für einen Blitzkrieg gegen Russland zusammenzuziehen. Es gibt Berichte, dass das auch an der polnisch-deutschen Grenze geschieht. Truppen aus ganz Europa und den USA sollen dort unter der Führung der USA aufgestellt werden. Dass in kleinen Peripherieländern um Russland herum schon amerikanische „Militärberater“ Truppen aufstellen und trainieren.

Die Europe Times berichtet, dass General Philip Breedlove machte auf der NATO-Gipfelkonferenz im September 2015 den „Vorschlag“, dass die Mitgliedsländer des NATO-Bündnisses in den östlichen Ländern Europas – insbesondere Polen – schnellstmöglich die Basen errichtet und mit Waffen und Munition ausstattet sollen, damit dort ein sofortiges Zusammenziehen von Truppen und schnellste Einsatzbereitschaft möglich ist. Diese Truppe soll als „Multinationales Corps Nordost“ sofort einsatzbereit gemacht werden. Es sind mehrere Standorte bereits konzipiert. Insbesondere Stettin ist als Schwerpunkt der Waffen- und Munitionseinlagerung vorgesehen. Ein Blick auf die Landkarte zeigt, dass Stettin nur einen Steinwurf weit von der deutschen Grenze entfernt ist. Etwa 30 Kilometer weiter liegen die Städtchen Pasewalk und Gramzow. Man braucht nicht allzu viel Phantasie, um sich vorzustellen, was geschieht, wenn Russland diese Waffen und Munitionslager mit Raketen vernichtet, um den Aufbau der Angriffsfront gegen sich zu stören.

Die NATO hat bereits ihre Präsenz in der Ostsee und dem Schwarzen Meer enorm gestärkt und entsendete zusätzliche Militärflugzeuge nach Osteuropa.Die konkreten Vorbereitungen für einen Krieg laufen schon eine Weile. Reuters berichtete (Reuters / Kacper Pempel): Die 6. Polnische Luftlandebrigade führte bereits eine komplette Überprüfung der Waffen durch und nahm bereits im Mai im Trainingszentrum der Landstreitkräfte in Oleszno bei Drawsko Pomorskie im Nordwesten Polens an einer Trainingsübung zusammen mit den Fallschirmspringern der Kampfgruppe der 173sten Infanteriebrigade teil.
Großbritanniens Defense Secretary Michael Fallon verkündet öffentlich auf der

Regierungswebseite: www.gov.uk :

„We have a strong opportunity at the NATO summit to discuss how we will continue our response to Russia’s illegal annexation of Crimea and its destabilisation of eastern Ukraine. The UK is playing a central role and we are not ruling out further enhancements“

„Wir haben eine starke Gelegenheit (sehr wichtige Möglichkeit), auf dem NATO-Gipfel zu diskutieren, welche Antwort wir weiterhin auf Russlands illegale Annexion der Krim und seine Destabilisierung der Ostukraine geben wollen. Das United Kingdom spielt dabei eine zentrale Rolle und eine weitere weitere Steigerung kann nicht ausgeschlossen werden.“

Was eine „weitere Steigerung“ bedeutet, braucht wohl nicht erklärt zu werden. Die Kriegsvorbereitungen laufen auf vollen Touren. Für eine weitere Verschärfung wird natürlich gesorgt. So gibt es Berichte, dass die reguläre Armee der Ukraine ballistische Raketen, die atomare Sprengköpfe tragen können, von der Grenze nach Russland hinein geschossen haben. Gezielt wurde wohl auf die Rebellengebiete, wobei die Tausend Pfund schweren Sprengköpfe unter der Zivilbevölkerung schreckliche Massaker anrichten.

Geheime Absprachen in Washington: In weniger als sechs Wochen Krieg in Europa?

Geheime Absprachen in Washington: In weniger als sechs Wochen Krieg in Europa?

Die Gefahr wächst. Wir müssen endlich anfangen uns zu vernetzen und die Gesellschaft wach Rütteln, damit es nicht zu einen 3. Weltkrieg kommt.

Autor : Gerhard Martin

Querverweise / Quellen

[http://www.pravda-tv.com/2016/03/feindbild-russland-wie-der-westen-das-szenario-eines-dritten-weltkriegs-heraufbeschwoert-videos/]

[https://www.wsws.org/de/articles/2015/06/26/pers-j26.html]

[http://news.sky.com/story/1308960/full-uk-battle-group-to-join-poland-exercise]

[http://www.davidicke.com/forum/showthread.php?p=1062178275]

[https://www.gov.uk/government/news/nato-exercise-to-reassure-allies]

[http://rt.com/news/175292-nato-poland-supply-base/]

[http://www.thetimes.co.uk/tto/news/world/europe/article4156155.ece]

[http://www.schildverlag.de/blog/um-ein-haar-die-atomare-katastrophe]

[Arikel Financial Times (leider nur mit Zugang, den kann man sich aber für 30 Tage kostenlos holen):]

[http://www.ft.com/intl/cms/s/0/b01cfb72-1669-11e4-8210-00144feabdc0.html?siteedition=intl#axzz38hqYLf1o]

[http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/07/29/putin-vertrauer-es-wird-krieg-in-europa-geben/]

[http://www.terra-kurier.de/3WK.htm]

[http://politik-im-spiegel.de/usa-auf-aktiver-kriegsvorbereitung-gegen-russland/]

[http://www.nachrichtenspiegel.de/2014/04/04/der-dritte-weltkrieg-ursachen-planung-vorbereitung-und-der-erstschlag-der-nato/]

Bildquelle: [http://murciano.deviantart.com/art/No-war-for-our-children-334694346]

 

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Kommentare

One Reply to “Wenn der kalte Krieg Heiß wird.”

Und was sagt Du dazu?