Westliche Werte – Deutschland ist nur ein Lakai!

WERTEVERFALL DES WESTENS

Von Robin Fermann, 21.06.2015

Es muss ernsthaft die Frage gestellt werden, was sich mit den so genannten westlichen Werten oder der Gemeinschaft der Werte des Westens verträgt und was nicht.

Fakt ist, wir erleben seit Jahrhunderten, dass die westlichen Länder, früher unter der Führung von Großbritannien und seit Anfang 1900 von den US-Administrationen, permanent andere Völker in der Welt angreifen, ermorden, ausplündern und sich respektlos rechtfertigen.

Was sind daher westliche Werte?

Bestehen westliche Werte aus Kolonialisierung, Ausbeutung, Waffenlieferungen an Regime, die die eigene Bevölkerung terrorisieren, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Menschenrechtsverletzungen nicht nur in fremden Ländern, auch im eigenen Land, und ständige gesundheitsgefährdende Aktionen der US-Amerikaner herunter zu spielen, wie beispielsweise Chemikeltrails und so weiter?

Wenn die Politik nur noch von den eigenen Interessen spricht, dann kennt sie keine Werte mehr.

Wenn die Politik die eigene Bevölkerung unablässig manipuliert, dann kennt sie keine Werte.

Die Demokratie, die Menschenrechte, die Presse- und Meinungsfreiheit wird in den westlichen Ländern nur simuliert.

Was ist der westliche Wert? Ist das Frau Merkel, die bis zum Himmel stinkt, ist das der schwarze Barack Hussein Obama, der im Namen der westlichen Werte mit Drohnen ständig weltweit unschuldige Menschen töten lässt?

Oder ist ein westlicher Wert, wenn Pastor Bundespräsident Gauck für Kriege plädiert?

Wie ist es mit dem gesunden Menschenverstand zu vereinbaren, dass der Bundestagspräsident im Bundestag ein Register für die Lobbyisten führt. Ist das ein westlicher Wert?

Sind Verbrecher wie Kissinger, Rockefeller, Goldman Sachs, Rothschild, George Soro, sowie viele andere, die in  Verbrecherbanden verstrickt sind, westliche Werte?

Wenn sich Journalisten von den großen sogenannten Leitmedien wie die FAZ, die Süddeutsche, die Zeit, die Welt, ARD, ZDF usw. mit Wissen ihrer Chefs für die Lobbyarbeit von Verbrecherorganisationen wie die Atlantik Brücke, die Atlantische Initiative, die Trilaterale Kommission und viele ähnliche dubiose Lobbyvertretungen einsetzen und als Mitglieder und im Vorstand der oben erwähnten Organisationen vertreten sind – gehört dann dieses Verhalten zu den westlichen Werten?

Dazu sagt der Medienwissenschaftler Uwe Krüger folgendes:

„Je näher sie den Machthabern und Entscheidern kommen, desto weiter entfernen sie sich von Kritik und Kontrolle. Die Nähe ist meist erkauft mit Konformität.“ Weiterhin sagt Herr Krüger: „…der Journalist aber ist Anwalt der Öffentlichkeit.“ Der Journalist verhält sich leider nicht immer so.

„Man kann einen Journalisten billiger haben als eine Hure“, sagt Philip Graham, Redakteur der Washington Post. Der Mann muss doch wissen wovon er spricht, er war früher CIA-Agent.

Was ist das für eine erbärmliche westliche Werte-Politik, welches die Bundesrepublik nach wie vor von den US-Administrationen als Vasallenstaat versklavt hat. Der Ex-General der Bundeswehr und zuletzt Chef des Abschirmdienstes MAD, also Geheimdienst der Bundeswehr, Gerhard-Helmut Komossa schreibt in seinem Buch „Die deutsche Karte“ auf den Seiten 21 und 22 folgendes über ewige Versklavung Deutschlands:

„Der Geheime Staatsvertrag vom 21. Mai 1949 wurde vom Bundesnachrichtendienst unter „Strengste Vertraulichkeit“ eingestuft. In ihm wurden die grundlegenden Vorbehalte der Sieger für die Souveränität der Bundesrepublik bis zum Jahre 2099 festgeschrieben, was heute kaum jemandem bewusst sein dürfte. Danach wurde einmal „der Medienvorbehalt der alliierten Mächte über deutsche Zeitungs- und Rundfunkmedien“ bis zum Jahr 2099 fixiert. Zum anderen wurde geregelt, dass jeder Bundeskanzler Deutschlands auf Anordnung der Alliierten vor Ablegung des Amtseides die sogenannte „Kanzlerakte“ zu unterzeichnen hatte. Darüber hinaus blieben die Goldreserven der Bundesrepublik durch die Alliierten gepfändet.“

Dieser besagte Ex-General lebt noch. Er ist mittlerweile 91 Jahre alt. Das Buch erschien erstmals 2007 in Graz, 9. Auflage bis 2014.

Das westliche sogenannte Werte-System ist anrüchig. Die Werte des Westens schweben im siebten Himmel.

Man muss zweifelsohne zwischen Macht und Bevölkerung differenzieren. Es gibt Menschen in den westlichen Ländern, die human sind, die Ideale und Visionen haben und die gegen Ungerechtigkeiten kämpfen. Solche ehrenvollen Menschen gab es immer und die gibt es auch heute.

Viele Menschen sind heute durch Simulation und Manipulation so frustriert, dass sie weder Recht noch Ungerechtigkeiten oder Menschenrechte unterscheiden können. Das erlebe ich tagtäglich in Gesprächen mit den Menschen in Deutschland. Und ich sehe, wie viele Menschen anstatt sich über die Ungerechtigkeiten der Politik und Finanzmacht aufzuregen, sich hauptsächlich gegen die Schwachen wenden, die sich nicht wehren können. So werden zum Beispiel permanent Flüchtlinge angegriffen. Diese Diskussion wird nicht sachlich geführt. Natürlich kann Deutschland nicht alle Menschen aufnehmen und das dient auch nicht der Lösung. Es wird außerdem unglaublich viel Semi-Wissen im Internet verbreitet, vor allem in den sozialen Medien wie Facebook und Twitter usw.

Solange der Westen nur noch durch seine eigene Brille blickt und die Dinge beurteilt, wird er sich niemals aus der Paranoia der westlichen Werte befreien können.

Der gute Wille zeichnet sich zu aller erst dadurch aus, Respekt unter Gleichen zu haben.

Der Westen aber versucht hingegen immer so etwas wie Mutter Teresa zu spielen, um sich  unter einem humanitären Deckmantel weltweit so gut wie möglich verkaufen zu können, wobei er gleichzeitig die Verbrecher und die Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Schutz nimmt.

Der Westen zerstört dauernd das Selbstbewusstsein und die Wahrnehmung der eigenen Bevölkerung mit einer gigantischen schäbigen Propaganda durch die Mainstreammedien, so dass die überwiegende Mehrheit der Menschen sich keine eigene Meinung mehr bilden kann. Die Menschen sind in den westlichen Ländern schutzlos der US-amerikanischen Terrororganisation CIA ausgeliefert.

Wir wissen längst, dass hinter jedem Terror und Verbrechen weltweit die US-Administrationen und dessen Terrororganisationen wie CIA, NSA usw. stecken. Das Schlimme ist, dass, bis auf wenige Staaten, fast alle Staaten und deren Geheimdienste diese Verbrechen der Amerikaner mitmachen. Die Bundesrepublik steht auf Nummer eins der Unterstützer.

Es gibt also keine westlichen Werte. Es hat sie nie gegeben. Das ist bis jetzt nur ein Traum,   Täuschung und Sinnestäuschung gewesen. Man kann nicht von westlichen Werten sprechen und dann alles für die eigenen Interessen opfern und sogar Menschen töten. Der sogenannte westliche Werte-Begriff ist ein taktloser und hohler Begriff, er ist definitiv fehl am Platz und wird lediglich als moralische Instanz verkauft. Die beharrlich wiederholten westlichen Werte sind sozusagen Instrumente, die die eigene Seele beruhigen sollen.

Wegen der Verbrechen der US-Geheimdienste und des Militärs am 11. September macht der Westen ein großes Affen-Theater. Das gleicht dem Märchen „des Kaisers neue Kleider“. Doch der Kaiser ist nicht nur nackt, sondern steckt auch noch bis zum Hals im Sumpf, keiner will sehen und gesehen haben und keiner will davon wissen.

Der Westen hat seit eh und je eklatante Menschenrechtsverletzungen sowie staatlich organisierte Verbrechen begangen, und zwar  sowohl im Westen selbst, als auch weltweit.

Man kann im Klartext von einem Werteverfall des Westens sprechen, aber nicht von den Werten des Westens. Die Werte des Westens müssen durch ein reformiertes System neu definiert und geschaffen werden. Man kann sich nicht bewusst und vorsätzlich an allen möglichen Verbrechen beteiligen und dann dreist von westlichen Werten sprechen, die es nie gegeben hat.

westliche-werte

Kommentare

Kommentare

About JohnDoe

Unbekannter Freiheitskämpfer der für Recht und Wahrheit einsteht!

9 Replies to “Westliche Werte – Deutschland ist nur ein Lakai!”

  1. Pingback: Westliche Werte – Deutschland ist nur ein Lakai! | Grüsst mir die Sonne…

  2. Renate Otto

    Ich stimmen mit dem , was Du über die westlichen Werte geschrieben hast voll überein —Du hast mir aus dem Herzen gesprochen ! Aber leider ist es in der Realität so , das viele Menschen das zwar auch fühlen , aber sie unterdrücken es ! Ich habe in meinen Freundeskreis Menschen mit denen man sich über solche Themen unterhalten kann , die aber so mutlos sind und sich mit dieser Situation abfinden , weil sie sagen man kann nichts ändern ! Die Leute sind zu satt und zu bequem , um auf die Straße zu gehen ! Ich denke es ist schon fast zu spät , um noch einen Krieg , der uns evtl. auch trifft , anzuwenden !

    Reply

Und was sagt Du dazu?