Wie können Videospiele das Gehirn verändern?

Die Menschen, die sich für Spiele interessieren, möchten wissen, ob sie nützlich oder schädlich fürs Gehirn sind. Die Experten aus verschiedenen Ländern beantworten diese Frage.

verändern Videospiele das menschliche Gehirn?

Verändern Videospiele das menschliche Gehirn?

Wie verändern Videospiele das menschliche Gehirn?

Videospiele sind heutzutage extrem populär. Nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch Erwachsene spielen sie auf PC, Xbox, Playstation und anderen Geräten. Und es ist kein Wunder, dass zahlreiche Forschungen durchgeführt werden, um festzustellen, welchen Einfluss Videogames auf das Gehirn eines Menschen haben. Die Wissenschaftler stellen sich die Frage, ob diese Wirkung positiv oder negativ ist und welche Fähigkeiten können solche Spiele verbessern?

Können Videospiele die Hirnstruktur verändern?

Die Forscher einer Berliner Studie haben nachgewiesen, dass bei Jugendlichen, die Computerspiele regelmäßig spielen, ein bestimmter Hirnbereich größer ist, als bei denjenigen, die wenige oder keine Games spielen. Dazu haben sie zwei Gruppen von Freiwilligen eingeladen, wo sowohl leidenschaftliche Spieler waren, als auch Menschen, die sich für keine Videogames interessierten oder nur ein wenig spielten. Sie müssten im MRT mit spezieller Brille liegen und bestimmte Aufgaben lösen. Die Forscher haben ihren Probanden eine Aufgabe gegeben, wo sie einen Spielautomaten starten und stoppen müssten (wie z. B. sizzling hot online kostenlos spielen ohne Anmeldung). Dank diesem Experiment konnten die Forscher die Reaktion in ihrem Gehirn erkennen.

Die Wissenschaftler haben festgestellt, dass die Menschen, die mehr als 9 Stunden pro Woche beim Spielen verbringen, dickere Hirnrinde haben, die für strategisches Denken, Arbeitsgedächtnis und Aufmerksamkeit zuständig ist. Die Experten sagen, dass es nicht immer bedeutet, dass größere Hirnstrukturen besser sind. Aber dank dem Spielen wurden sie leistungsfähiger, da sie regelmäßig trainiert werden.

Computerspiele beeinflussen Gedächtnis

Eine kanadische Studie hat auch einen Zusammenhang zwischen Videogames und dem Gehirn gefunden. Sie hat nachgewiesen, dass Computerspiele das Gehirn trainieren und die Hand-Augen-Koordination verbessern können. Aber die Veränderungen im Gehirn hängen davon ab, welche Art vom Spielen die Person benutzte. Zwei Gruppen der Probanden müssten unterschiedliche Spiele spielen: ein Ego-Shooter Call of Duty und ein 3D-Spiel Super Mario. Für die erste Gruppe waren die Senkung der grauen Substanz im rechten Hippocampus, der die Bildung von Erinnerungen erschweren könnte und ihre Zunahme in der Amylagda (emotionale Bewertung der Situationen) charakteristisch. Bei der zweiten Gruppe haben die Forscher eine Zunahme der grauen Substanz im rechten Hippocampus entdeckt.

Super Mario

Super Mario

Die Wissenschaftler haben genauso wie ihre deutschen Kollegen den MRT benutzt, um die Gehirnveränderungen bei den Freiwilligen zu sehen, die nach dem Spielprozess entstehen sollten. Als Folge wurde es nachgewiesen, dass die Ergebnisse bei den Spielern unterschiedlich waren.

Zusammenfassung

Wie sie sehen, können Videospiele für die Leistungsfertigkeit bestimmter Hirnbereiche nützlich sein. Aber das bedeutet nicht, dass man rund um die Uhr spielen darf. Ansonsten kann man spielabhängig werden und Videogames eher schaden, als nutzen werden.

Merken

Short URL: Generating...
Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Kommentare

About JohnDoe

Unbekannter Freiheitskämpfer der für Recht und Wahrheit einsteht!

Und was sagt Du dazu?